BASKET

Hotel-Affäre: Warriors-Spieler erwischt

Jordan Bell war beim Sieg seiner Golden State Warriors über die Memphis Grizzlies nicht mit von der Partie. Der Grund? Der Forward wurde aus pikanten Gründen für das Spiel suspendiert.

In der offiziellen Begründung des amtierenden Meisters hieß es, er habe gegen die Regeln des Teams verstoßen. Doch wie Anthony Slater und Sam Amick (beide The Athletic) erfahren haben wollen, soll Bell im Hotel Einkäufe auf die Rechnung von Assistant-Coach Mike Brown geschrieben haben.

Was der 24-Jährige seinem Coach auf die Rechnung setzte ist nicht bekannt! Dass der NBA-Spieler, der immerhin rund 1,4 Millionen Dollar im Jahr verdient, finanziell nicht in der Lage ist sich Nüsschen oder etwas aus der Mini-Bar zu finanzieren, ist schwer vorstellbar.

Womöglich handelte es sich bei der Sonderleistung, die nicht in der Team-Rechnung inbegriffen war, um einen Film für Erwachsene…

Bell
Jordan Bell (l.) kommt in dieser Saison bei den Golden State Warriors durchschnittlich 11,4 Minuten zu Einsatz (Foto: Getty Images).

Coach Brown bemerkte die Zahlungen auf der Rechnung und fragte beim Hotel nach. Nach kurzen Ermittlungen wurde wohl schnell klar, dass Bell der Übeltäter gewesen ist. Laut Slater und Amick war dies wohl nicht das erste Mal, dass Jordan Bell so etwas gemacht hat.

Head-Coach Steve Kerr hielt sich dagegen bedeckt. „Das Statement spricht für sich selbst“, gab sich Kerr schmallippig. „Er wurde gesperrt, weil er die Team-Regeln missachtet hat. Alles andere klären wir intern, das geht niemanden etwas an.“

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!