BASKET

Unfassbar: Trade mitten im Spiel

Die Dallas Mavericks haben ihren verdienten Leistungsträger Harrison Barnes zu den Sacramento Kings getradet. Besonders pikant, der Small Forward erfuhr während der laufenden Partie gegen die Charlotte Hornets von seinem Wechsel, was unter anderem von LeBron James scharf kritisiert wurde.

Im Gegenzug erhalten die Mavericks Youngster Justin Jackson und Veteran Zach Randolph von den Sacramento Kings. Dallas hat den Deal bereits offiziell bestätigt. Gerade Jackson soll in der Zukunftsplanung rund um das europäische Duo Luka Doncic/ Kristaps Porzingis eine Rolle spielen.

Harrison Barnes erfuhr von seinem fremdbestimmten Ortswechsel kurz vor Beginn des vierten Viertels, also während der laufenden Partie. „Er ist wirklich ein guter Junge“, zeigte sich Dirk Nowitzki beeindruckt von der Reaktion Barnes‘. „Andere wären wahrscheinlich abgehauen, aber er hat eine solch starke Freundschaft zu uns. Das ist schon beeindruckend.“

Harrison Barnes
Harrison Barnes kam einst von den Golden State Warriors nach Dallas (Foto: Getty Images).

Auch Dallas-Coach Rick Carlisle zeigte sich angetan von seinem scheidenden Spieler: „Ich werde ihn sehr vermissen. Wir alle werden ihn sehr vermissen, aber er wird in Sacramento eine gute Rolle spielen, die ihn nur nach vorne bringen kann.“

LeBron James sprang seinem NBA-Kollegen Barnes hingegen unterstützend zur Seite. Er kritisierte die Mavericks-Verantwortlichen in seinem Instagram-Post dafür, dass sie Barnes mitten im Spiel tradeten, ohne ihn vorher darüber zu informieren. „Lasst mich raten, wahrscheinlich ist es völlig in Ordnung, was sie getan haben, weil es das Beste für die Franchise war, richtig???“, schrieb „King James“.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!