BASKET

So seht ihr 76ers vs. OKC live

Am Samstag wartet mit Philly gegen OKC ein echter Leckerbissen für alle Basketball-Fans und das bereits um 21:30 deutscher Zeit! Wie gut, dass der Streaming-Dienst DAZN 189 Partien der Regular Season überträgt. 45 Partien sind sogar zur besten deutschen Sendezeit und dazu völlig kostenfrei auf Spox.com bzw. NBA Deutschland zu sehen. NBA Saturday und NBA Sunday heißt der NBA-Spaß zur humanen deutschen Sendezeit. Hier seht ihr, welche Kracher euch dieses Wochenende erwarten!

Minnesota Timberwolves vs. San Antonio Spurs, 19. Januar, 02:00 Uhr, live auf DAZN

Wie schafft Gregg Popovich das immer wieder? Nach einem mäßigen Saisonstart spielt San Antonio auch in dieser Saison wieder den gewohnt starken Spurs-Basketball. Und das mit Spielern wie Bryn Forbes, Davis Bertans und Derrick White in tragenden Rollen! Keine Frage, dass das allesamt solide Spieler sind — doch das hört sich nicht nach einem Team an, das im starken Westen auf Platz sechs liegt und genau so viele Siege vorzuweisen hat, wie der Drittplatzierte! Gregg Popovich könnte wahrscheinlich selbst die aktuellen Cleveland Cavaliers in die Playoffs führen!

In der Nacht von Freitag auf Samstag treffen die Texaner auf die Minnesota Timberwolves, die sich nach dem Jimmy-Butler-Trade überraschenderweise immer noch im Kampf um die Playoffs befinden. Und das mit gleich mehreren Feel-Good-Stories! Die Auferstehung von Derrick Rose ist mittlerweile allseits bekannt, doch nach der Entlassung von Headcoach Tom Thibodeau ereignete sich eine weitere emotionale Story.

Denn: Für den langjährigen Bulls-Coach übernahm Ryan Saunders. Der 32-Jährige ist der Sohn des 2015 an Krebs verstorbenen T‘Wolves-Coach Flip Saunders und erhält an der ehemaligen Wirkungsstätte seines Vaters, das erste Mal die Chance, sich als Headcoach zu beweisen – unglaublich emotional für den jungen Coach. Nach dem ersten Sieg gegen Oklahoma sprinteten alle Spieler zu einem weinenden Ryan Saunders und feierten mit ihm.

Ryan Saunders war zuvor Assistenztrainer unter Tom Thibodeau (Foto: Getty Images).

Philadelphia 76ers vs. Oklahoma City Thunder, 19. Januar, 21:30 Uhr, NBA Saturday live auf DAZN

Ein echtes Top-Spiel gibt es am Samstagabend zur besten deutschen Sendezeit! Wer am Wochenende noch nichts vorhat, sollte diese Partie fest einplanen. Neben Russell Westbrook und Paul George können sich alle deutschen Fans auf Dennis Schröder freuen. Beim Drittplatzierten der Western Conference zeigt „DS17“ als „Sixth Man“ starke Leistungen und steht regelmäßig auch in der „Crunchtime“ auf dem Feld. 15,4 Punkte und 4,5 Assists legt der Deutsche pro Partie auf und ist damit einer der Hauptgründe für die starke Saison der Truppe aus Oklahoma City.

Auf der anderen Seite errungen die Philadelphia 76ers diese Woche einen – vor allem für Jimmy Butler – emotionalen Sieg. 149:107 gewann Philly gegen die Minnesota Timberwolves. Dass dieses Spiel, zwischen den beiden Mannschaften des Jimmy-Butler-Trades, kein reguläres Saisonspiel wie jedes andere werden würde, wussten alle Akteure bereits im Vorfeld: „Das war kein normales Spiel. Natürlich wollte Jimmy uns schlagen. Dieses Spiel hatten sich alle in ihrem Kalender markiert und sie haben uns schlichtweg fertig gemacht“, stellte ein enttäuschter Jeff Teague nach der Partie klar.

Joel Embiid goss anschließend weiter Öl ins Feuer: „Es war mir eine Ehre als Teil der dritten Garde einen Sieg gegen echte NBA-Starter zu erringen“, gab der Center in Anspielung auf den Trainingsstreit Butlers in Minnesota, über Twitter bekannt.

Ein wichtiger Sieg für die Teamchemie der 76ers war es allemal. Es wird spannend zu sehen, ob Philly gegen die Thunder nachlegen kann.

Butler und Embiid bilden zusammen mit Ben Simmons die „Big-3“ der Philadelphia 76ers (Foto: Getty Images).

Indiana Pacers vs. Charlotte Hornets, 21. Januar, 00:00 Uhr, NBA Sunday kostenlos auf Spox.com bzw. NBA Deutschland und selbstverständlich auch auf DAZN

Zu ungewohnt später Stunde findet das NBA Sunday Game an diesem Wochenende statt. Für Pacers vs. Hornets so lange aufzubleiben lohnt sich doch eigentlich gar nicht oder? – STOP! Pacers gegen Hornets hört sich vielleicht langweilig an, heißt aber auch gleichzeitig Victor Oladipo gegen Kemba Walker! Die beiden Franchise-Player spielen in dieser Saison auf absolutem All-Star-Level und legen verdammt starke Zahlen auf.

Kemba (25,2 PPS & 5,7 APS) legte in dieser Saison in einer Partie bereits 60 Punkte auf und ist der unumstrittene Anführer beim Team von Michael Jordan. Im Kampf um die Playoffs brauchen die „Hornissen“ Sonntagnacht einen Sieg, um die Detroit Pistons und die wiedererstarkten Washington Wizards auf Distanz zu halten.

Doch gegen Victor Oladipo (19,5 PPS, 5,8 REB, 5,2 APS, 1,7 SPS) und die Indiana Pacers wird das verdammt schwer. Über die Franchise aus dem Nord-Osten der amerikanischen Staaten spricht kaum jemand, doch das junge Team steht auf im Osten auf Platz drei – noch vor Philly und Boston!

Die beiden Superstars – Walker und Oladipo – werden die Partie voraussichtlich im direkten Duell untereinander entscheiden. Man darf gespannt sein, wer sich am Ende durchsetzt.

Kemba könnte im diesjährigen All-Star-Game sogar starten (Foto: Getty Images)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!