BASKET

NBA unterstützt Enes Kanter

Adam Silver hat sich im Rahmen des NBA London Games zu Situation rund um Enes Kanter und den türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan geäußert.

„Es ist sehr schade, dass Enes Kanter nicht mit den Knicks hier ist“, erklärte Silver auf einer Pressekonferenz vor dem Spiel in der O2-Arena. „Ich kann seine Entscheidung, nicht herzukommen, absolut verstehen. Wir nehmen die Drohung sehr ernst, uns ist die Sicherheit der Spieler sehr wichtig.“

Der dritte Pick des Jahres 2011 reiste nicht mit den Knicks nach Europa, da er um sein Leben fürchtete: „Es besteht die Möglichkeit, dass ich da draußen getötet werde. Sie haben viele Spione dort“, sagte der 26-Jährige.

Kanter
Kanter spielt seit 2017 in New York (Foto: Getty Images)

Vor wenigen Tagen erst gab die türkische Regierung bekannt, dass Kanter auf die Liste der internationalen Polizeiorganisation Interpol gesetzt werden soll.

Dem Knicks-Center wird vorgeworfen die Bewegung von Fethullah Gülen zu unterstützen, die für den Putsch im Jahr 2016 verantwortlich gemacht wird. Kanter ist, seit ihm 2017 die türkische Staatsbürgerschaft entzogen wurde, staatenlos.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!