BASKET

Jazz an Jabari Parker interessiert

Nachdem die Chicago Bulls letzte Woche bekannt gaben, dass Jabari Parker nicht mehr Teil der festen Rotation sein wird, suchen beide Seiten nun nach möglichen Lösungen. Obwohl Parker bis dato eine solide Saison ablieferte (15,2 PPS, 6,9 RPS), setzt der neue Headcoach Jim Boylen von nun an nicht mehr auf den ehemaligen No.-2-Pick.

Chicago will Parker nun vermutlich traden, damit sie nicht weiterhin sein Gehalt von jährlich 20 Millionen Dollar zahlen müssen. Laut Kevin O’Connor sollen die Utah Jazz an einem Trade interessiert sein. Mit Derrick Favors hat die Franchise aus Salt Lake City  einen Trade-Kandidaten, der mit 16 Millionen Dollar ähnlich viel verdient. Im Gegenzug wollen die Bulls offensichtlich noch einen Draftpick von den Jazz erhalten.

Jabari

Jabari Parker ist in Chicago geboren und aufgewachsen (Foto: Getty Images)

Die Jazz suchen nach dem schlechten Saisonstart nach Wegen, um ihre schwache Offensive aufzubessern. Parker würde dabei mit seinen Scorer-Fähigkeiten besser ins System passen, als Derrick Favors, der dieses Jahr neben Rudy Gobert noch keine gute Figur abgab. Jabari Parker wäre nach Kyle Korver bereits der zweite Neuzugang der diese Saison per Trade nach Utah kommen würde.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!