BASKET

Drei NBA-Kracher zum Wochenende

Zum Wochenende haben wir mal wieder drei echte Leckerbissen aus der NBA für euch parat. Wie gut, dass der Streaming-Dienst DAZN 189 Partien der Regular Season überträgt. 45 Partien sind sogar zur besten deutschen Sendezeit und dazu völlig kostenfrei auf Spox.com bzw. NBA Deutschland zu sehen. NBA Saturday und NBA Sunday heißt der NBA-Spaß zur humanen deutschen Sendezeit. Hier seht ihr, welche Kracher euch dieses Wochenende erwarten!

Giannis

Giannis wurde zum „Player of the month“ gewählt. (Foto: Getty Images)

 

Milwaukee Bucks vs. Golden State Warriors, 8. Dezember, 3.30 Uhr, NBA Saturday live auf DAZN

Für die Nachtaktiven unter euch, haben wir von der Nacht von Freitag auf Samstag ein echtes Highlight parat! Die Milwaukee Bucks, momentan im Zweiter im Osten (16:7), gehören seit der Verpflichtung des neuen Headcoach Mike Budenholzer zu den absoluten Top-Teams der NBA. Seit der Ankunft Budenholzers lautet das neue Motto „Let it Fly!“. Mit 40,6 Dreierversuchen pro Partie nehmen die Bucks die zweitmeisten Threeballs in der NBA. Doch wer denkt, bei den Bucks hagelt es nur Dreier liegt falsch.

The Greek Freak“ wurde unlängst vom dominantesten Center aller Zeiten, Shaquille O´Neal, zum neuen „Superman“ erklärt. Giannis erzielt durchschnittlich ganze 19 (!) Punkte pro Spiel in der “Restricted area“. Hinter der Dreierlinie trifft er gerade einmal 11% seiner Würfe, doch trotzdem kann niemand den neuen „Superman“ stoppen!

Die verletzungsgebeutelten Warriors haben hingegen einen für ihre Verhältnisse schwachen Saisonstart hingelegt. Mit 17:9 steht das Überteam momentan nur auf Platz vier der Western Conference. Ob das Herz des Teams, Draymond Green, mit von der Partie sein wird, ist zu diesem Zeitpunkt noch unklar. Steph Curry ist indes zurück und legte gegen die Cavs unter der Woche gleich mal 42 Punkte mit neun Dreiern auf.

Ihr könnt euch also auf jeden Fall auf ein Offensivspektakel freuen, denn die beiden Teams liegen in der Kategorie Punkte pro Spiel auf den Positionen eins und drei. Am 11. November demütigten die Bucks die Warriors mit einem 134:111 Sieg, in der Bay Area. Freitagnacht wollen die Warriors sich dafür revanchieren.

Doncic

Luka Doncic tirfft bisher 38,2% seiner Dreier (Foto: Getty Images)

Dallas Mavericks vs. Houston Rockets, 9.Dezember, 0.00 Uhr, NBA Saturday live auf DAZN

Luka Doncic, der Nachfolger von Nowitzki bei den Mavs? Sonntagnacht könnt ihr euch auf DAZN selbst überzeugen. Der Rookie überzeugt bisher auf ganzer Linie und hat beste Chancen auf den “Rookie of the Year“-Award. Mit 18,1 Punkten führt er seine Mavericks an. Momentan liegen die Texaner sogar auf einen Playoff-Platz im hart umkämpften Westen!

Damit steht Dallas völlig unerwartet vor ihren Rivalen aus Houston. Die Rockets sind die Enttäuschung der noch jungen Saison. Das Team um die beiden Superstars James Harden und Chris Paul feuert zwar weiterhin die meisten Dreier aller NBA-Teams ab, doch im Defensive-Ranking liegen sie gerade einmal auf Platz 24. Die Abgänge von Trevor Ariza und Luc Mbah a Moute wiegen schwer und konnten bisher nicht kompensiert werden.

Chris Paul meinte unter der Woche: „Ich bin immer noch nicht beunruhigt. In den Playoffs muss jemand vier von sieben Spielen gegen uns gewinnen. Da sehe ich niemanden.“ Im Duell um Texas, wollen die Rockets den Spieß endlich herumdrehen. Dass das alles andere als leicht wird, beweist die Heimstatistik der Mavericks mit 10:2.

Drummond führt die Liga mit 15,5 Rebounds pro Partie an. (Foto: Getty Images)

Detroit Pistons vs. New Orleans Pelicans, 9. Dezember, 21.30 Uhr, NBA Sunday kostenlos auf Spox.com bzw. NBA Deutschland und selbstverständlich auch auf DAZN

Pistons, langweilig oder? Nein, nicht dieses Jahr! Die Pistons entwickeln sich unter dem Radar zu einem Team, dass in den Playoffs für Überraschungen sorgen und jeden schlagen kann. Die Pistons sind neben den Bucks das einzige Team, dass die Raptors und Warriors, die momentan wahrscheinlich besten Teams der NBA, geschlagen haben. Unter ihrem neuen Headcoach und aktuellen “Coach of the Year“ Dwayne Casey, machen die Pistons endlich mal wieder richtig Spaß.

Besonders ihre „Twin Towers“ Blake Griffin und Andre Drummond liefern Nacht für Nacht Leistungen auf All-Star-Niveau ab. Griffin scheint unter Casey wie neu geboren und hat diese Saison bereits ein 50-Punkte-Spektakel, inklusive And-One-Game-Winner rausgehauen!

Auf der anderen Seite stehen die New Orleans Pelicans um ihren alles überragenden Superstar Anthony Davis. Mit 27,9 Punkten, 12,9 Rebounds, 5,0 Assists und 2,8 Blocks pro Spiel liefert “AD“ mal wieder eine Saison auf MVP-Level ab. Doch der 2,08 Mann muss zum Glück nicht mehr jede Nacht den Alleinunterhalter geben.

Vor allem Nikola Mirotic und Neuzugang Julius Randle haben bisher voll eingeschlagen. Und dazu noch Jrue Holiday! Die Pelicans scheinen dieses Jahr mehr als nur konkurrenzfähig. Der eher durchschnittliche Start der “Pels“ (13:13) hängt vor allem mit ihrer brutalen Auswärtsschwäche zusammen. Gerade einmal drei von dreizehn Partien konnten die Mannen von Headcoach Alvin Gentry in der Fremde für sich entscheiden. Bei den heimstarken Pistons (9:4) gilt es nun diesem Trend endlich ein Ende zu setzen!

Ein Kommentar

  1. Gerrit

    7. Dezember 2018 at 17:41

    Es macht aktuell wieder spaß den Mavs zu zugucken, mit Luka Doncic haben die Mavs wirklich ein mega Spieler.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!