BASKET

Ex-NBA-Star für die BBL

Hochkarätiger Neuzugang für die Deutsche Basketball-Bundesliga: Ein Ex-NBA-Profi wird ab sofort die Basketballer von Alba Berlin verstärken.
Crawford

In der NBA lief Jordan Crawford unter anderem für die Boston Celtics auf. (Foto: imago/Icon SMI)

ALBA Berlin hat auf die großen Verletzungssorgen auf den Guard-Positionen reagiert und den US-Amerikaner Jordan Crawford verpflichtet. Für einen Monat (!) kommt der 1,98 Meter große und 30 Jahre alte Guard in die Hauptstadt.

„schwierige Situation entlasten“

Crawford bringt Erfahrung aus 281 NBA-Spielen mit: Er stand bei den Atlanta Hawks, den Washington Wizards, den Boston Celtics, den Golden State Warriors und den New Orleans Pelicans unter Vertrag. Der 27. Pick des 2010er Drafts kommt im Schnitt während dieser Zeit auf 12,2 Punkte, 3,1 Assists und 2,5 Rebounds.

ALBA-Sportdirektor Himar Ojeda: „Durch die vielen Verletzten mussten unsere gesunden Spieler zuletzt mehr machen, als sie auf Dauer leisten können. Um diese schwierige Situation zu entlasten haben wir Jordan Crawford verpflichtet. Er ist sehr talentiert und erfahren, wir gehen davon aus, dass er schnell seinen Rhythmus finden und uns in den kommenden Spielen weiterhelfen wird. Wir arbeiten mit Hochdruck an seiner Spielberechtigung und hoffen, dass er bereits am Mittwoch gegen Limoges zum Einsatz kommen kann.“

„Eine spannende Erfahrung“

Und was sagt Crawford selbst? „Das ist alles sehr schnell gegangen, gerade habe ich das Angebot bekommen und schon bin ich hier. Ich spiele zum ersten Mal in Europa, was eine spannende Erfahrung für mich ist. Ich habe mich natürlich über ALBA informiert und weiß, dass wir hier eine tolle Mannschaft haben, die im Moment viele Spiele gewinnt. Ich freue mich darauf mit der Mannschaft zusammen zu trainieren, zu spielen und hoffentlich zu gewinnen.“

Mit Crawford gewinnt Alba einen furchtlosen Scorer hinzu, der von überall auf dem Court gefährlich werden kann und die Zuschauer in der Berliner Mercedes-Benz-Arena aus den Sitzen reißen wird. Mit der Verpflichtung des 30-Jährigen ist ALBA, wenn auch nur für einen Monat, ein echter Coup gelungen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.