BASKET

Verletzungsmisere bei den Spurs

Die San Antonio Spurs müssen in der Preseason bereits die zweite schlimme Verletzung verkraften. Zwei junge Guards, die in der kommenden Saison Verantwortung übernehmen sollten, fallen für lange Zeit aus.

Erneutes Verletzungspech bei den San Antonio Spurs: Im Preseason-Spiel gegen die Houston Rockets hat sich Dejounte Murray am Knie verletzt. Der Point Guard, für den nach dem Abgang von Spurs-Legende Tony Parker viel Spielzeit eingeplant war, musste die Partie vorzeitig verlassen.

Als Murray beim Zug zum Korb zum Korbleger hochgehen wollte, knickte er unglücklich mit seinem rechten Knie weg und fiel mit schmerzverzerrtem Gesicht zu Boden. Mehrere Minuten musste der Youngster daraufhin von der medizinischen Abteilung behandelt werden. Das Resultat der Ärzte hingegen war schnell klar, für Murray war ans Weiterspielen nicht zu denken.

Murray

Dejounte Murray war für die Saison 2018/19 mit einer größeren Rolle eingeplant (Foto: Getty Images).

Immerhin musste der 22-Jährige den organisierten Rollstuhl nicht in Anspruch nehmen, sondern konnte mit Hilfestellung den Court auf seinen eigenen Beinen verlassen. Für eine genaue Diagnose wird sich Murray laut Michael C. Wright von ESPN am Montag einer MRT-Untersuchung unterziehen.

Droht eine längere Zwangspause, wäre er bereits der zweite Guard, der den Texanern auf unbestimmte Zeit nicht zur Verfügung steht. Bereits früher am vergangenen Wochenende hatte sich Rookie Lonnie Walker IV einen Meniskusriss zugezogen und wird voraussichtlich etwa sechs bis acht Wochen fehlen. Durch die Ausfälle rücken nun Patty Mills, Bryn Forbes und Derrick White verstärkt in den Fokus.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!