BASKET

LeBron bringt Glamour zurück

Durch L.A. geht in diesen Stunden ein wahres Beben: Top-Free-Agent LeBron James verlässt die Cleveland Cavaliers und schließt sich in der kommenden Saison den Los Angeles Lakers an. Der Vertrag: vier Jahre, 154 Millionen US-Dollar.

Wie finde ich LeBrons Entscheidung? Absolut großartig. Warum? Weil die Glamour-City Los Angeles und „King James“ zusammenpassen wie Strand und Meer. Außerdem macht seine Entscheidung die NBA mal so richtig spannend. Mit seinem Wechsel erwacht mit den Lakers ein schlafender Riese aus seinem tiefen Dornröschenschlaf. Seit dem Karriereende von Kobe Bryant war es ruhig, ja geradezu langweilig, bei der Traditionsfranchise geworden. Daran konnten – sind wir mal ganz ehrlich – auch Lonzo Ball und Kyle Kuzma nichts ändern. Mit James sind die Lakers direkt, trotz der unfassbar starken Western Conference, wieder ein „Contender“ und die NBA hat eine ihrer Hauptattraktionen zurück. Egal ob man die Lakers hasst oder liebt, die Bedeutungslosigkeit des berühmten L.A.-Klubs in den letzten Jahren war Mist. Nun kommen die Hollywood-Stars zurück ins Staple Center und mit ihnen auch der Glamour. Man kann es hassen, aber der NBA tut es gut.

L.A.

LeBron James hat noch nie in seiner Karriere für ein Team der Western Conference gespielt (Foto: Getty Images).

Auch die Golden State Warriors müssen sich darauf gefasst machen, dass sie künftig mit den Houston Rockets UND den Lakers zwei harte Konkurrenten auf ihrem Weg in die NBA-Finals zu bezwingen haben. James zeigt es mit seiner Entscheidung zudem seinen Kritikern und wechselt in den hart umkämpften Westen statt im Osten, wie es ihm immer vorgeworfen wurde, den deutlich einfacheren Weg zu nehmen.

Doch LeBron James ist nur der Anfang, ja der Cornerstone, der Kaderplanung der Lakers. Mit jeder Menge „Cap Space“ gesegnet kann Magic Johnson nun genüsslich weiter shoppen. Bereits in dieser Nacht wurden mit JaVale McGee und LeBron-Erzfeind Lance Stephenson zwei Free Agents verpflichtet. Und auch Kentavious Caldwell-Pope bleibt in „Tinseltown“. Der Deutsche Moritz Wagner wird in der kommenden Saison also Teil einer geilen Truppe sein!

Wer kommt als nächstes? Kawhi Leonard? Gut möglich! DeMarcus Cousins? Auch nicht schlecht! Oder schnappt man dem Konkurrenten aus Texas Clint Capela weg und setzt auf einen jungen noch entwicklungsfähigen Center? So oder so wird es diesem Sommer heiß in der kalifornischen Metropole.

Kleine Anmerkung in eigener Sache: Als BASKET vor Monaten bereits von einem Wechsel LeBrons zu den Lakers auf Facebook berichtete, wurde uns vielfach vorgeworfen, dass wir „Click Bait“ betreiben. Nun sind wir alle schlauer.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!