BASKET

Vater-Sohn-Duo wird getrennt

Die LA Clippers haben Austin Rivers im Tausch für Marcin Gortat nach Washington geschickt. Durch die Trennung von seinem Vater und Clippers-Coach Doc Rivers ist das erste Vater-Sohn-Duo der NBA-Geschichte nun aufgelöst.

Austin trennt sich von Doc Rivers

Beide Franchises haben den Trade mittlerweile offiziell bestätigt. Austin Rivers spielte drei Jahre lang für seinen Vater und hatte im letzten Jahr mit durchschnittlich 15,1 Punkten, 4,0 Rebounds und 1,2 Steals die beste Saison seiner Karriere. Mit einem Instagram-Post bedankte sich der Guard bei dem Verein: „Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Zuerst einmal großen Dank an die Stadt Los Angeles und an die Fans der LA Clippers. Die Akzeptanz, die ihr mir gegeben habt, bedeutet mir sehr viel. Ich werde LA für immer lieben und als meine Heimat betrachten.“

Wizards-GM Ernie Grunfeld sagte in einer Mitteilung: „Die Verpflichtung von Austin gibt uns einen weiteren vielseitigen und erfahrenen Spieler, der uns Scoring und Playmaking liefern wird. Seine Fähigkeit, Offensive für sich selbst und andere zu kreieren, wird unserer zweiten Garde sehr helfen. Es bietet uns außerdem die Möglichkeit, mit einer Vielfalt von Lineups zu spielen.“

Austin Rivers

Doc Rivers war 2015 GM der Clippers, als er seinen Sohn nach LA holte. (Foto: Getty Images)

Rivers befindet sich im letzten Jahr seines Vertrages und wird im kommenden Sommer Unrestricted Free Agent.

Gortat (endlich) weg aus Washington

Gortat verabschiedete sich auch via Social Media von der Hauptstadt, in der er seit 2013 spielte. Die Wizards suchten aber anscheinend länger nach einem neuen Arbeitgeber für den Polen. Im Laufe dieser Saison gab es Unstimmigkeiten zwischen Gorat und All-Star John Wall, der auch betonte, dass die Franchise einen jüngeren und athletischeren Big Man braucht.

Der „Polish Hammer“ wird in Los Angeles unter Umständen DeAndre Jordan ersetzen, der bis Freitag aus seinem Vertrag aussteigen kann. Laut ESPN würde die Franchise ansonsten einen Sign-and-Trade für Jordan anstreben. Auch Gortat befindet sich im letzten Jahr seines Vertrages und wird im nächsten Jahr noch 13,5 Millionen Dollar verdienen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!