BASKET

Theis überzeugt bei Boston-Sieg

Die Boston Celtics und Daniel Theis feiern einen klaren Sieg gegen die New York Knicks. Dem Deutschen gelingt dabei ein neuer persönlicher Bestwert.

Der deutsche Big Man der Kelten konnte beim souveränen 110:89-Erfolg seines Team ein neues Career High auflegen. In seinem erst dritten NBA-Spiel konnte der Niedersachse erstmalig zweistellig punkten.

In 20 Minuten kam Theis auf elf Zähler, fünf Rebounds und zwei Blocks. Eine seiner beiden „Rejections“ gelang dem Ex-Spieler von Brose Bamberg gegen den 2,21 Meter großen Kristaps Porzingis. Zudem verwandelte Theis, der so lange wie bisher noch nie in der NBA auf dem Court stand, einen Dreier. Mit einer Plus-Minus-Bilanz von +14 hatte der deutsche Rookie zudem hinter Terry Rozier (+24) das zweitbeste Rating der Partie.

Topscorer der Partie war an seinem 21. Geburtstag mit 23 Punkten Jaylen Brown . „Das kann man nicht toppen“, sagte Brown nach Spielende über seine Leistung. Lediglich einen Punkt weniger legte Jayson Tatum auf. Der Rookie, der im 2017er Draft an 3. Stelle von den Kobolden ausgewählt wurde, konnte zudem mit vier Steals seinem Team helfen. Superstar Kyrie Irving kam auf 20 Punkte und sieben Assists, während Center Al Horford mit 13 Punkten und 13 Rebounds ein starkes Double-Double auflegte.

Theis

Daniel Theis überzeugte bei seinem dritten Auftritt in der NBA auf voller Linie (Foto: Getty Images).

Boston hatte die Begegnung zu jedem Zeitpunkt voll im Griff. Den New York Knicks fehlte es fast über die gesamte Partie an effektivem Scoring: Der sonstige Go-to-Guy Kristaps Porzingis erwischte einen schwachen Abend und musste sich am Ende mit nur zwölf Zählern (3/14 FG) und fünf Rebounds begnügen. Bester Akteur bei den enttäuschenden Knicks war Neuzugang Enes Kanter. Der Türke, der im Zuge des Carmelo-Anthony-Trades in den Big Apple kam, konnte neben 16 Punkten auch 19 Rebounds einsammeln.

Die New Yorker enttäuschten vor allem bei den Dreiern: Lediglich ein einziger Wurf von „behind the Arc“ fand sein Ziel (8,3 %). Boston machte es deutlich besser und traf von jenseits der Dreierlinie eindrucksvolle 48,3% (14/29).

Nach vier Spielen haben die Boston Celtics nun zwei Siege auf ihrem Konto. Die Knicks hingegen warten noch immer auf den ersten Sieg der noch jungen Saison.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!