BASKET

Clippers dank Griffin weiter ungeschlagen

Die Clippers blieben dank Blake Griffin auch im vierten Spiel der Saison ungeschlagen. Bislang wurden sie von keinem Gegner richtig gefordert (mit durchschnittlich 25,3 Punkten schlugen sie ihre Gegner). Gegen die offensiv so starken Portland Trail Blazers wurde es jetzt jedoch erstmals richtig eng. Erst ein Buzzer-Beater brachte für die Franchise aus Los Angeles den Sieg.

Besonders die Schlussphase des stets ausgeglichenen Spiels war von höchster Intensität geprägt. Beide Teams wollten unbedingt gewinnen. Kurz vor dem Ende brachte Portland-Center Jusuf Nurkic sein Team mit einem Punkt in Führung. Im Gegenzug ging Blake Griffin, der zuvor von Nurkic vernascht wurde, ins One-on-One und sorgte seinerseits mit seinen Punkten für eine dünne Führung seines Teams. Richtige Playoff-Atmosphäre herrschte nun im Moda Center.

Denn im Gegenangriff zeigte wiederum C.J. McCollum keine Nerven und verwandelte souverän zum 102:101. Kurz darauf traf McCollum jedoch nur einen seiner beiden Freiwürfe und ließ somit die Tür für die L.A. Clippers offen. Und diese Chance nutzte Blake Griffin! Nach Einwurf von Danilo Gallinari bekam der fünfmalige All Star den Ball und nach zwei Dribblings stieg Griffin gegen Al-Farouq Aminu in die Höhe und versenkte den Threeball eiskalt zum finalen 104:103-Sieg.

Griffin

Blake Griffin sorgt mit seinem Buzzer-Beater für den Sieg seiner Clippers in Portland (Foto: Getty Images).

Der Held des Abends beendete die Partie mit 25 Punkten, acht Rebounds und fünf Dimes. DeAndre Jordan trat als Scorer kaum in Erscheinung (sieben Punkte), wusste aber wie gewohnt unter den Brettern zu überzeugen (18 Rebounds, drei Blocks). Für die Portland Trail Blazers war es einmal mehr das Backcourt-Duo Damian Lillard (25 Punkte, sechs Assists) und C.J. McCollum (23 Punkte, vier Assists), das für das Team von Coach Terry Stotts den Ton angab. Ebenfalls zu erwähnen ist die gute Leistung von Aminu. Der Forward legte 19 Zähler (5/8 Dreier), sechs Rebounds, zwei Assists, drei Steals und einen Block auf.

Nach ihrem vierten Sieg stehen die L.A. Clippers an der Spitze der Western Conference. Neben den San Antonio Spurs sind die Clippers somit das einzige weiterhin ungeschlagene Team der NBA. Portland steht nach drei Siegen und zwei Niederlagen derzeit auf Platz fünf im Westen.

Wenn ihr auch in Zukunft über die aktuellsten Geschehnisse der NBA informiert werden wollt, schaut auf BASKET.de oder in unseren NBA Channel.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!