fbpx
BASKET

Schröders erste Saison als Starter

Dennis Schröder hat seine erste Saison als Starter in Atlanta hinter sich. Nachdem er in seinen ersten drei NBA-Jahren Jeff Teagues Ersatz von der Bank war, entschloss sich das Front Office ihm die Schlüssel zur Franchise auszuhändigen. Mit Paul Millsap an seiner Seite gelang es dem Braunschweiger sein Team dieses Jahr in die Playoffs zu führen. Dort unterlagen die Hawks allerdings den Washington Wizards in der ersten Runde nach sechs Spielen.

Schröder legte in der Regulären Saison 17,9 Punkte, 6,3 Assists, 3,1 Rebounds in 31,5 Minuten auf. Alles neue Karriere-Höchstwerte. Auch seine Feldwurf- und Freiwurfquote waren so gut wie nie zuvor.

„Es war mein erstes Jahr als Starter mit 23 Jahren und wir haben es in die Playoffs geschafft. Nächste Saison müssen wir ein bisschen mehr Konstanz zeigen.“ resümierte er in seinem Abschluss-Interview, „Aber wenn wir das Auf und Ab dieser Saison einstellen, sind wir auf dem richtigen Weg. Ich denke, es war eine gute Saison.“

Dennis Schröder hatte jede Menge Highlights in seiner ersten Saison als NBA-Starter (Foto: Getty Images)

In den Playoffs drehte der 23-Jährige nochmal richtig auf. 24,7 Punkte, 7,7 Assists sowie 42,5% Dreierquote lesen sich nicht nur gut, sondern er öffnete mit seinen starken Leistung vielen Zweiflern die Augen. Auch Teamkollege und Leistungsträger Paul Millsap hält viel von Dennis: „Er ist ein junger Spieler, der uns als Starter in die erste Runde der Playoffs geführt hat. Er kann noch besser werden, weil er den Ehrgeiz hat, besser zu werden.“, so der 32-Jährige Allstar. „Manchmal, wenn er Probleme mit seinem Wurf hatte, hat er aufgehört, zu attackieren. Aber seine Mentalität hat sich geändert. Er ist über das gesamte Jahr erwachsener geworden.“

Doch auch nach seiner starken Leistung in der Postseason, hat der junge Deutsche den Ehrgeiz sein Spiel auf das nächste Level zu heben. Während der Saison fragte er bereits Kyrie Irving und John Wall, ob sie Lust auf ein gemeinsames Training hätten. John Wall lehnte ab, Kyrie Irving sagte zu.

Für Dennis steht im Sommer neben seiner körperlichen Weiterentwicklung, auch noch die Verbesserung seine Sprungwurfs im Fokus: „“Ich will stärker werden und an meinem Jumper arbeiten. Jeden Tag besser zu werden, das ist mein Ziel.“ Die Europameisterschaft, die diesen Sommer in Finnland, Israel, Rumänien und der Türkei stattfindet, könnte ebenfalls eine gute Möglichkeit für Schröder sein, sein Spiel zu verbessern. Er hat zwar noch keine hundertprozentige Zusage gegeben, doch für deutsche Basketball-Fans gibt es Grund zur Hoffnung: „Ich werde wahrscheinlich bei der Europameisterschaft spielen.“, so DS17 gegenüber der Atlanta Journal Constitution, „Als Anführer der Nationalmannschaft versuche ich besser und besser zu werden. Meine Teamkollegen schauen zu mir auf. Ich will dort einen guten Job machen, zurückkommen und hier eine neue Saison beginnen.“

Dennis Schröders erste Saison als Starter in Atlanta macht Lust auf mehr. Mit seinen 23 Jahren besitzt er durchaus das Potential, in den kommenden Saison zum All-Star zu reifen.

Thank you
for sending!