BASKET

Bulls verderben LeBrons Meilenstein

Die Krise der Cleveland Cavaliers nimmt immer schlimmere Züge an. Der amtierende Meister aus Ohio unterlag in der vergangenen Nacht den Chicago Bulls mit 93:99 und hat nun tatsächlich neun der letzten 14 Partien verloren. LeBron James feierte trotz der erneuten Niederlage einen Karriere-Meilenstein.

Unter den Fans im United Center war auch der Neu-Chicagoer Bastian Schweinsteiger, der erst vor wenigen Tagen zu Chicago Fire in die Major League Soccer gewechselt war. LeBron James konnte mit seinen 26 Punkten (11/20 FG) zwar nicht die Pleite verhindern, aber in der All-Time-Scoring-List an Shaquille O’Neal vorbeiziehen. „King“ James schob sich somit mit nun 28 599 Punkte auf den siebten Rang der Liste. Demnach sind nur noch Karreem Abdul-Jabbar (38 387 Punkte), Karl Malone (36 928), Kobe Bryant (33 643), Michael Jordan (32 292), Wilt Chamberlain (31 419) und Dirk Nowitzki (30 181) vor James.

Die Bulls taten jedoch gestern alles, um LeBron seinen Meilenstein gehörig zu vermiesen. Besonders Nikola Mirotic (28 Punkte, zehn Rebounds, 6/11 Dreier) spielte für die Franchise aus der „Windy City“ groß auf. Entscheidend für den Sieg des Teams von Coach Fred Hoiberg war das dritte Viertel, das der sechsmalige Meister mit 16 Punkten gewann ( 37:21).

LeBron James konnte sich wegen der erneuten Niederlage nicht über seinen Meilenstein freuen (Foto: Getty Images).

Überraschend stark waren die Bulls von jenseits der Dreierlinie, von wo sie 48 Prozent versenken konnten. Die Cavaliers hingegen ließen einige Schwächen erkennen: Sowohl an der Freiwurflinie (9/16 FT) als auch bei den Turnovern (15) präsentierten sich die Cavs nicht unbedingt wie ein Spitzenteam. Zudem erlaubte Cleveland 15 Offensivrebounds.

„Wir sind einfach an einem schlechten Punkt momentan“, sagte James, der neben seinen 26 Zählern auch zehn Rebounds und acht Assists verbuchen konnten: „Wir müssen uns etwas einfallen lassen. Ich habe das Gefühl, es ist jetzt meine Zeit. Es ist niemals zu spät.“

Nach der erneuten Niederlage liegt „King James“ mit seinen Cavs nun hinter den Boston Celtics nur noch auf dem zweiten Platz in der Eastern Conference. Kleine Randnotiz: Paul Zipser erwischte keinen guten Abend und kam in 22 Minuten auf nur vier Punkte (2/8 FG) und vier Ballverluste.

Wer den Sieg der Bulls und den Meielenstein von LeBron James noch einmal sehen will, schaut in unseren NBA Channel auf BASKET.de

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!