BASKET

Trade: Noel zu den Mavericks

Im spektakulärsten Move vor der Trading Deadline haben sich die Dallas Mavericks die Dienste von Center Nerlens Noel von den Philadelphia 76ers gesichert. Im Tausch für Andrew Bogut, Justin Anderson und einen geschützten Erstrunden-Pick im nächsten Draft kommt der 22-Jährige aus Philadelphia nach Texas.

Nerlens Noel von den Philadelphia 76ers wirft den Ball auf den Korb.

Noel hat in dieser Saison 61,1 Prozent seiner Wurfversuche getroffen.
Foto: getty images

Im Draft von 2013 war Noel an 6. Stelle gezogen worden, ein Kreuzbandriss hatte ihm eine noch höhere Position zunichte gemacht. Noel gilt als begabter Big Man, kam aber bei den Sixers durch die direkte Konkurrenz zu Jahlil Okafor und Joel Embiid nicht wie gewünscht zum Zug. In dieser Saison legte er pro Partie 8,9 Punkte, 5,0 Rebounds und 0,9 Blocks auf. Allerdings: Pro Spiel stand der Youngster auch nur 19,4 Minuten auf dem Court, dafür sind seine Werte relativ gut, was auch sein Player Efficiency Rating von 21,0 zeigt. Spieler wie Kyrie Irving (Cleveland), DeAndre Jordan (Clippers) oder Kemba Walker (Charlotte) haben ähnliche Werte. Bei den Mavs soll Noel komplett auf der Center-Position zum Einsatz kommen. Dort hatte zuletzt häufig Dirk Nowitzki gespielt. Da der Deutsche aber einen guten Verteidiger neben sich braucht, macht der Deal für die Mavs durchaus Sinn.

Sowohl die Mavericks als auch die Sixers haben zur Draft Deadline weitere Moves gemacht. Dallas hat Spielmacher Deron Williams entlassen, um auch zukünftig auf Rookie Yogi Ferrell zu bauen. Die Sixers haben erfolglos versucht, Andrew Bogut in einen weiteren Trade zu verwickeln und werden ihn wohl entlassen. Williams soll auch Anwärter für einen Spot bei den Cavaliers gelten, Bogut könnte möglichrweise wieder bei den Warriors unterschreiben, von wo er vor der Saison nach Dallas kam.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!