BASKET

Paul Pierce zum letzten Mal in Boston

In sportlicher Hinsicht stand am gestrigen Sonntag in den Vereinigten Staaten alles im Zeichen des 51. NFL Super Bowls. Atlanta Falcons vs. New England Patriots. Matt Ryan vs. Tom Brady. Basketball und die NBA wären an diesem Tag nur eine Randnotiz gewesen, hätte nicht der letzte Auftritt in der Karriere von Paul Pierce in Boston stattgefunden.

Im legendären TD Garden, der so lange das „Wohnzimmer“ von Paul Pierce gewesen war, war der Protagonist des Aufeinandertreffens der Celtics und der L.A. Clippers von Anfang an die langjährige Boston-Legende. The Truth, der am Ende dieser Saison seine Karriere beenden wird, kehrte an diesem Abend ein letztes Mal an seine alte Wirkungsstätte zurück. Bereits bei der Spielervorstellung kam es zu emotionalen Szenen als die Boston-Fans ihren ehemaligen Franchise-Player lautstark feierten. Ein ganz besonderer Abschied für den 39-Jährigen. Pierce erhielt sogar einen Platz in der „Starting Five“ und nahm sich auch den ersten Wurf der Partie, der allerdings sein Ziel verfehlte.

Paul Pierce küsst das Logo der Boston Celtics, für die er von 1998-2013 spielte. (Foto: Getty Images).

Doch bei all den Lobeshymnen auf Pierce, handelte es sich dennoch um ein wichtiges Spiel der Regular Season. Die Celtics gingen mit ihrem ersten Wurf in Führung und gaben diese nicht mehr ab, was natürlich einmal mehr am brillanten Isaiah Thomas lag.

Hatte Thomas vor dem Tip-Off noch voller Anerkennung für Pierce geklatscht, stahl er ihm anschließend die Show. IT4 war mit 28 Punkten und acht Assists der Star des Abends. Auch Al Horford zeigte einen starken Auftritt und konnte mit 13 Zählern und 15 Boards ein Double-Double auflegen. Gerade in der Crunchtime traf er zwei enorm wichtige Dreier und hatte somit entscheidenden Anteil am Sieg seines Teams.

Der letzte Auftritt gehörte dann aber erneut der Celtics-Legende Pierce: Als das Spiel schon entschieden war, kehrte er aufs Parkett zurück und durfte unbedrängt den letzten Wurf, einen Dreier, versenken. Die Arena stand Kopf. „Ich habe jeden Moment hier genossen. Die Fans sind unfassbar hier und ich weiß das sehr zu schätzen, was sie mir heute geboten haben. Ich liebe die Fans und die Franchise und es war sehr emotional für mich, ein letztes Mal als Spieler zurückzukehren“, sagte Pierce nach der Begegnung.

107:102 für Boston lautete übrigens das Endergebnis, das ein wenig zur Nebensache an diesem Tag geriet.

Wenn ihr euch den emotionalen Abschied von Paul Pierce noch einmal zu Gemüte führen wollt, schaut in den NBA Channel auf BASKET.de.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!