BASKET

Schröder siegt im PG-Duell mit Rose

Die Atlanta Hawks haben ihren Aufwärtstrend in der Eastern Conference bestätigt und das Duell gegen die New York Knicks mit 102:98 nach Overtime für sich entschieden. Allerdings musste das Team von Dennis Schröder ordentlich kämpfen, bevor der Sieg letztlich eingetütet war.

Dennis Schröder von den Atlanta Hawks punktet im NBA-Duell gegen die New York Knicks per Korbleger.

Dennis Schröder erzielte mit 27 Punkten die meisten aller Akteure auf dem Feld.
Foto: getty images

Bereits im zweiten Viertel schwächten sich die Knicks in einem ausgeglichenen und umkämpften Spiel selbst. Bei einem Rebound-Battle gegen Thabo Sefolosha fuhr Carmelo Anthony seinen Ellbogen aus und traf seinen Gegenspieler dabei im Gesicht. Die Folge: Ein Flagrant II und der Ausschluss für den Superstar der Knickerbockers – bereits seine zehnte Ejection in seiner Karriere. Doch auch ohne ihren besten Scorer (22,3 PPS) hielten die Knicks das Spiel zu jeder Zeit offen. Besonders Derrick Rose, der im Duell mit Schröder 26 Punkte, sieben Rebounds und sechs Assists auflegte, zeigte eine starke Performance. Doch der Deutsche hielt dagegen, war mit 27 Punkten Top-Scorer der Partie und verteilte dazu noch fünf Assists. Besonders mit seinen schnellen Drives zum Korb machte Schröder der Knicks-Defense immer wieder große Probleme. Das kam auch Dwight Howard zu Gute, der mit 16 Punkten und 22 Rebounds ein starkes Spiel ablieferte. Auf Seiten der Knicks hatte auch Kristaps Porzingis (24 Punkte, acht Rebounds, drei Blocks) einen guten Auftritt.

Hochspannung dann in der Schlussphase. Bei Gleichstand hatten die Hawks den Ball, allerdings nur noch sieben Sekunden Zeit. Wieder zog Schröder in die Zone, doch sein Layup landete auf dem Ring und es ging in die Overtime. Dort waren die Hawks lange vorne, sogar bis in die Schluss-Sekunden. Doch bei drei Punkten Führung und noch drei Sekunden auf der Uhr foulte Sefolosha Porzingis an der Dreierlinie. Der Lette hätte ausgleichen können, vergab jedoch den ersten Freiwurf und ging beim absichtlich verworfenen dritten zu früh in die Zone, um den Rebound zu holen. Damit war die Partie gelaufen.

Die Hawks haben sich nun wieder eine ausgeglichene Bilanz erarbeitet und stehen mit 16:16 Siegen auf Platz sechs im Osten. Einen Platz darüber sind die Knicks (16:15) platziert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!