fbpx
BASKET

Niederlage trotz Schröder-Gala

Career-Night von Dennis Schröder! Nachdem der deutsche Point Guard in den letzten Spielen nicht vollends überzeugen konnte, scorte er nun gegen die Phoenix Suns ein Career-High von 31 Punkten und verteilte zudem noch neun Assists. Trotz des starken Auftritts des Braunschweigers verloren die Hawks, die auf All-Star Paul Millsap verzichten mussten, nun ihr viertes Spiel in Folge, während die Suns den Sieg vor allem ihren Veteranen zu verdanken hatten.

Schröders 31 Punkte und neun Assists reichten nicht zum Sieg gegen die Phoenix Suns (Foto: Getty Images).

Schröders 31 Punkte und neun Assists reichten nicht zum Sieg gegen die Phoenix Suns (Foto: Getty Images).

Diese waren es nämlich, die die Suns mit einem 11:0-Run Mitte des vierten Viertels auf die Siegergerade brachten. Leandro Barbosa, der seinem Team mit drei wichtigen Körben seinem Team im entscheidenden Viertel extrem weiterhalf, meinte nach dem Spiel: „Das ist es was wir machen müssen. Wir sind dafür geholt worden, um diesen jungen Spielern wichtige Dinge zeigen zu können. Ich hoffe, dass ich weiterhin ein Faktor von der Bank sein kann“. Neben dem Brasilianer waren vor allem Jared Dudley und P.J. Tucker (beide 17 Punkte), sowie Brandon Knight (23 Punkte, 3/3 Dreier) extrem wichtig für den Sieg der Männer aus Arizona.

Auf Seiten der Suns erwischte Star-Point-Guard Eric Bledsoe zwar einen ineffizienten Arbeitstag (5/17 aus dem Feld), traf aber den vorentscheidenden Korb zum 104:99 für Phoenix. Zuvor hatte Dennis Schröder, der 14 seiner insgesamt 31 Punkte im viertel Viertel erzielte, per Mitteldistanzwurf auf 102:99 verkürzt. Neben Dennis Schröder zeigten beim Team von Mike Budenholzer vor allem Kent Bazemore mit 22 Zählern, sowie Tim Hardaway Jr. (21 Punkte) eine gute Leistung. Center Dwight Howard kam mit 17 Punkten (8/10 aus dem Feld) und 14 Rebounds auf ein starkes „Double Double“.

Während die Franchise aus Georgia das vierte Spiel in Folge verliert, und sich nach dem furiosen Saisonstart in einer echten Krise befindet, feiern die Phoenix Suns ihren sechsten Saisonsieg und ziehen so in der Western Conference an den Minnesota Timberwolves vorbei.

Die vielleicht beste Leistung, die Dennis Schröder je in der NBA zeigte, könnt ihr euch in der Zusammenfassung im „NBA Player“ auf BASKET.de nochmal anschauen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!