fbpx
BASKET

Cleveland schlägt überragenden Harden

Die Cleveland Cavaliers bleiben auch in ihrem vierten Saisonspiel ungeschlagen. 128:120 lautete das Endresultat gegen die Houston Rockets. James Harden und seine Kollegen machten es dem amtierenden Meister jedoch nicht leicht. Zum ersten Mal seit sechs Jahren starten die Cavs mit vier Siegen zum Saisonbeginn. Die NBA-Partie zwischen den beiden Traditions-Franchises wurde zeitlich vorverlegt, um nicht mit der MLB World Series der Cleveland Indians zu kollidieren.

Kein Team konnte sich im Spielverlauf eine zweistellige Führung erspielen oder sich gar deutlich absetzen. The „Beard“ James Harden, der seit dieser Saison auf der Position des Points Guards spielt, lieferte einmal mehr die große Show: 41 Zähler, 15 Assists und sieben Rebounds standen am Ende für den unterlegenen Harden zu Buche. Dass Harden diese Rolle mit Bravour ausfüllen kann, bewies der Einser der Rockets eindrucksvoll. Nur ein Turnover unterlief den einstigen Shooting Guard. Harden gab den Alleinunterhalter. Lediglich Nene kam bei den Texanern auf gute Zahlen (13 Punkte, fünf Rebounds, vier Assists).

James Harden zeigt sich mit 41 Punkten, 15 Assists und acht Rebounds in Galaform, doch LeBron James und seine Cavs verteidtigten den Home-Court (Foto: Getty Images).

James Harden zeigt sich mit 41 Punkten, 15 Assists und sieben Rebounds in Galaform, doch LeBron James und seine Cavs verteidigten den Home-Court (Foto: Getty Images).

Bei den Cleveland Cavaliers war es einmal mehr das Zusammenwirken der Big Three, das den Sieg brachte. LeBron James verfehlte mit 19 Punkten, 13 Rebounds und acht Assists nur knapp ein Triple-Double. Kevin Love kam auf 24 Punkte und fünf Rebounds, wobei der ehemalige Spieler der Minnesota Timberwolves vor allem im Post-Up eine gute Figur abgab. Der Star der Abends war jedoch Kyrie Irving.  Der First-Pick von 2011 war mit 32 Punkten der Topscorer seines Teams und somit hauptverantwortlich für den besten Saisonstart der Cleveland Cavaliers seit 16 Jahren. Auch LBJ zollte seinem „kleinen Bruder“, wie er Irving liebevoll nennt, seinen Tribut: „Er wächst mit jedem Tag. Er ist immer noch erst 24 Jahre alt. Er ist etwas Besonderes.“

Harden fasste die Partie wie folgt zusammen: „Sie haben in den letzten fünf oder sechs Minuten nicht mehr daneben geworfen. Einige Würfe waren die, die wir ihnen geben wollten, aber sie haben einige davon eben einfach getroffen. Ich denke, dieses Spiel war ein guter Test für uns. Man kann nur daraus lernen, wenn man gegen den amtierenden Champion in dessen Heimat spielt.“

Am Ende waren die Schützen der Cavs einfach zu cool. Die enge Partie wurde in den letzten Minuten binnen weniger Minuten entschieden: Dreier James, Dreier Smith, Dreier Irving – Game, Set, Match!