fbpx
BASKET

Schröder solide bei Hawks-Sieg

Die Saison von Dennis Schröder ist nun am dritten Tag der neuen NBA-Saison auch endlich gestartet. Beim 114:99-Sieg seiner Atlanta Hawks glänzte Dennis Schröder als Scorer. In gerade einmal 25 Minuten Spielzeit, traf der Braunschweiger sechs seiner zwölf Würfe für insgesamt 14 Punkte. Lediglich als Vorbereiter zeigte Schröder Unkonzentriertheiten, so steuerte er nur zwei Assists bei vier Ballverluste bei.

Der deutsche Nationalspieler konnte einen Tag vor seinem Saison-Debüt einen neuen vier Jahres Vertrag über 70 Millionen bei den Atlanta Hawks für die nächsten vier Jahre unterzeichnen. Der Point Guard gehört nun mit Dwight Howard und Paul Millsap zu den Großverdienener seiner Franchise, die damit den Deutschen langfristig an sich bindet. Schröder ist nach C.J. McCollum (Portland) und Giannis Antetokounmpo (Milwaukee) bereits der dritte Spieler seines Jahrgangs, der vor der Deadline am 31. Oktober einen neuen Vertrag unterschrieben hat.

Dennis Schröder erzielte 14 Punkte gegen die Washington Wizards (Foto: Getty Images).

Dennis Schröder erzielte 14 Punkte gegen die Washington Wizards (Foto: Getty Images).

Bei den Hawks waren es gestern ebenjene Großverdiener, die das Team von Coach Mike Budenholzer auf die Gewinner-Straße brachten. Dwight Howard, der gebürtig aus Atlanta stammt, feierte sein Debüt für die Hawks. 19 Rebounds konnte der dominante Center verbuchen. Hinzu kamen elf Punkte sowie drei Blocks. Der Star des Spiels war jedoch Paul Millsap, der immer die richtige Entscheidung für sein Team traf. Auch wenn die Spielweise des dreimaligen All Stars nicht besonders spektakulär ist, kann Millsap als der wichtigste Spieler der Hawks bezeichnet werden . Er braucht kaum Platz für seine Würfe. Gestern verwandelte Millasap drei von sechs Dreiern und legte neben seinen 28 Punkten, sieben  Rebounds und sechs Assists auf.

Der Star der Washington Wizards John Wall hatte nicht seinen besten Tag erwischt. Trotz guter Screens von Center Marcin Gortat und damit einhergehend vieler freien Würfen, traf Wall nur 3/15 aus dem Feld. Der First-Pick von 2010 kam dennoch auf zwölf Punkte, zehn Assists, vier Steals und einen Block. Bester Werfer der Hauptstädter war Markieff Morris, der mit 22 Punkte und vier Rebounds seinem Team helfen konnte, auch wenn es am Ende nicht zum Sieg reichte.

Thank you
for sending!