BASKET

Medien: Lawson zu den Kings

Ty Lawson hat ein neues Team gefunden. Der Point Guard wird nächste Saison für die Sacramento Kings auflaufen. Die Franchise und der 28-Jährige einigten sich laut Adrian Wojnarowski auf einen Ein-Jahres-Vertrag. Genaue Details zu dem Arbeitspapier gab der NBA-Insider von „The Vertical“ nicht bekannt. Neben den Kings hatten sich wohl auch die New Orleans Pelicans um Lawson bemüht, er entschied sich jedoch für das Team von Trainer Dave Joerger.

Ty Lawson von den Indiana Pacers zieht in einem NBA-Spiel mit dem Ball zum Korb.

Bei seiner letzten Station in Indiana konnte Lawson sein Potenzial kaum zeigen.
Foto: getty images

Nach dem Abgang von Rajon Rondo zu den Chicago Bulls hat der Aufbauspieler gute Chancen auf Einsatzzeiten in Sacramento. Der 1,80 Meter große Guard könnte zunächst hinter Darren Collison die Backup-Rolle übernehmen.

Lawson wechselte 2015 nach einer erfolgreichen Zeit in Denver zu den Houston Rockets. Gemeinsam mit James Harden und Dwight Howard wollte er an alte Zeiten anknüpfen. Dort hatte er allerdings einige Probleme und einigte sich mit der Franchise im März auf eine Vertragsauflösung. Danach spielte der End-Zwanziger die Saison bei den Indiana Pacers zu Ende und scheiterte in der ersten Playoff-Runde erst nach sieben Spielen am späteren Conference-Finalist Toronto Raptors.

Nachdem er letzte Saison beinahe in jeder Statistik die niedrigsten Werte der Karriere hatte und nur 5,7 Punkte und 3,6 Assists pro Spiel auflegte, hofft Lawson nun darauf, dass er in Sacramento wieder an Zeiten erinnern kann, als er zu den talentiertesten Spielmachern der Liga zählte. Angesichts von seinen Karrierestatistiken mit 13,1 Punkten und 6,2 Assists scheint dies durchaus möglich. Bei den Kings spielt er kommende Saison mit DeMarcus Cousins zusammen. Der frischgebackene Olympiasieger ist der absolute Star der Franchise und kann sich nun auf einen neuen Mitspieler freuen.

Für den neuen Coach Dave Joerger liegt die Aufgabe nun darin, Lawson unter Kontrolle zu kriegen. Der Veteran hatte in der vergangenen Zeit mehrfach Probleme mit seinen Trainern und wurde des Öfteren mit Alkohol am Steuer erwischt. Sollte all das gelingen, kann sich Sacramento auf einen Point Guard freuen, der unglaublich schnell ist und jederzeit ein Double-Double auflegen kann.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!