fbpx
BASKET

Kobe feiert doppelt

An diesem Dienstag, den 23. August 2016, feiert Ex-NBA-Superstar Kobe Bryant seinen 38. Geburtstag. Es ist sein erster Geburtstag nach dem Ende seiner aktiven Karriere, die er mit Abschluss der Saison 2015/16 beschloss. Doch bei den Feierlichkeiten zu seinem Ehrentag wird es in diesem Jahr nicht bleiben. Denn auch am Mittwoch (24. August) hat Kobe ab sofort etwas zu feiern.

Kobe Bryant, Ex-NBA-Superstar, bei seinem Auftritt bei den Teen Choice Awards.

Kobe Bryant hat in dieser Woche gleich mehrfach Grund zum Feiern.
Foto: getty images

Denn die Verantwortlichen von Los Angeles honorieren Bryant, der seine komplette 20-jährige Karriere bei den Lakers verbracht hatte, mit dem „Kobe Bryant Day“ – am 24.8. Das Datum kommt natürlich nicht von ungefähr, immerhin ist Kobe die ersten zehn Jahre seiner Karriere mit der 8, die zweite Hälfte dann mit der 24 für die Lakers auf die Jagd nach Punkten, Siegen und Titeln gegangen. Insgesamt fünf Mal durfte er am Ende der Saison die Larry O’Brien Trophy des Meisters in die Höhe recken. Zusammen mit Wilt Chamberlain, Magic Johnson, Kareem Abdul-Jabbar und Shaquille O’Neal gehört Kobe zu den größten Legenden der Franchise aus der Stadt der Engel, nicht wenige sehen den 38-Jährigen sogar an der Spitze der besten Lakers aller Zeiten.

„Der ‚Kobe Bryant Day‘ ist der Weg der Stadt Los Angeles, sich bei ihm zu bedanken für seine Hingabe zu Spitzenleistungen, zu den Fans und der kompletten Stadt und Region Los Angeles“, sagte Jose Huizar vom Los Angeles City Council. Man sei für 20 Jahre „Nutznießer von Kobes unglaublichem Talent und seiner legendärer Arbeitseinstellung gewesen“.

Auf ein mögliches Comeback des Superstars, auf das einige Fans spekuliert hatten, werden die Menschen in LA allerdings verzichten müssen. In einem Interview schloss Kobe diese Variante jüngst erneut kategorisch aus. Kaum überraschend, immerhin schien sein Körper in den letzten Jahren den Anforderungen der NBA nicht mehr gewachsen zu sein. Umso mehr freut sich die „Black Mamba“ auf einen seiner Nachfolger bei den Lakers, No.2-Pick Brandon Ingram. „Er ist unfassbar schnell und ich mag seine Länge und sein Ballhandling. Auch defensiv hat er das Potenzial, fantastisch zu sein“, lobte er den Rookie jüngst.