fbpx
BASKET

Westbrook: Celtics-Trade wird heißer

Seitdem bekannt ist, dass mit Kevin Durant und Serge Ibaka zwei der drei wichtigsten Spieler der Oklahoma City Thunder in der neuen Saison für andere Franchises spielen werden, häufen sich auch die Gerüchte, dass der dritte im Bunde, Russell Westbrook, ebenfalls nach einer neuen Herausforderung sucht. Das heißeste Trade-Gerücht lautet aktuell: Westbrook könnte es zu den Boston Celtics ziehen, wo er –wahrscheinlich im Gegensatz zu OKC – gleich wieder auf Titeljagd gehen könnte. Howard Beck, NBA-Insider von „Bleacher Report“, erklärt: „Ich habe es schon von vielen GMs aus der NBA gehört, dass sie davon ausgehen, dass Russell noch vor Start der neuen Saison getradet wird, dabei ist Boston das wahrscheinlichste Ziel.“

Russell Westbrook von den Oklahoma City Thunder zieht mit dem Ball in der Hand an Bostons Isaiah Thomas vorbei.

Bald Teamkollegen? Russell Westbrook und Isaiah Thomas im direkten Duell.

Der Grund dafür ist einfach erklärt: Die Celtics haben einen großen Vorteil gegenüber den meisten anderen NBA-Teams. Sie könnten den Oklahoma City Thunder ein attraktives Paket anbieten und dennoch das Herzstück ihrer Mannschaft behalten. In den letzten Jahren haben die Celtics viele Draft-Picks ertauscht und haben viele junge Spieler im Kader. Trades der Schlüsselspieler Isaiah Thomas, Al Horford (kommt aus Atlanta) oder Jae Crowder wären also gar nicht nötig, um OKC von einem Trade zu überzeugen. Besonders die attraktiven Draft-Picks, die Boston von den Brooklyn Nets bekommen hat, spielen eine große Rolle. „Das ist die große Schwierigkeit, die die anderen Teams haben: Du musst gute Spieler und Picks haben, um ihm zu bekommen, aber auch immer noch ein starkes Team um ihn herum, wenn er da ist. Damit können nicht viele GMs dienen“, erklärt Beck.

Sollte ein Trade zu Stande kommen, würden die Celtics im Osten sofort zu einem der Top-Favoriten aufsteigen. Mit Westbrook, Thomas, Horford und Crowder stünde ein starkes Fundament, das durch Rookie Jaylen Brown oder die Top-Verteidiger Avery Bradley und Marcus Smart sinnvoll ergänzt wird.

Ein Kommentar

  1. Zerohero

    14. Juli 2016 at 17:55

    das wäre der 2. transferhammer nach durant, dann könnte boston den cavs paroli bieten im osten(vor allem auch wegen dem coach stevens) und okc müsste sich als team neu erfinden…ach herrlich so viele möglichkeiten, nur die gehälter sind zu gross, vor allem weil die nba ja nur 6 monate geht!!!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!