BASKET

Monroe zu den Spurs?

Die Free Agency hält wohl doch noch eine Überraschung für uns bereit. Wie heute bekannt wurde soll Greg Monroe, der Center der Milwaukee Bucks, wieder auf dem Markt sein. Lange Zeit hatte das Team von Jason Kidd große Pläne mit dem „Big Man“. Doch diese Zeiten scheinen nun vorbei zu sein. Niemand zweifle am Talent oder Leistungsvermögen Monroes, aber er passe nicht ins Team, will ESPN-Insider Marc Stein erfahren haben. Die Bucks wollen ihn loswerden Spätestens nachdem Miles Plumlee einen Vertrag über vier Jahre und 52 Millionen Dollar unterzeichnete, ist dies ein offenes Geheimnis. Im Draft schnappten sich die Bucks mit Thon Maker ebenfalls einen Konkurrenten für Monroe.

Greg Monroe ist wieder auf dem Markt, (Foto: Getty Images).

Greg Monroe ist wieder auf dem Markt, (Foto: Getty Images).

 

Einen prominenten Interessenten soll es, mit den San Antonio Spurs, auch schon geben. Das Karriereende von Tim Duncan hinterlässt eine große Lücke. Zwar hat das Team von Gregg Popovich mit LaMarcus Aldridge und Pau Gasol zwei exzellente und erfahrene „Big Men“ für die kommende Saison im Roster; Hinzu kommt der von Orlando gekommenen Dewayne Dedmon. Mit „The Big Fundamental“, Boris Diaw und Boban Marjanović haben allerdings auch drei große Jungs die Texaner verlassen. Mit 17,1 Mio. Dollar würde Monroe den Cap der Spurs belasten. Deshalb müsste wohl ein weiterer Spieler wohl gehen.

Auch Rudy Gay von den Sacramento Kings soll wieder via Trade zu haben sein. Wie ebenfalls Marc Stein berichtet, will der zweimalige Weltmeister die kalifornische Hauptstadt definitiv verlassen. Welche Teams interessiert sind, ist bislang unklar. Dennoch braucht es nicht viel Fantasie, um sich vorzustellen, dass Gay eine echte Verstärkung für so manche Franchise wäre.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!