fbpx
BASKET

Neue Coaches für Houston und Memphis

Das Trainerkarusell dreht sich weiter! Die Houston Rockets, die sich bei ihrer Trainersuche lange Zeit ließen, sind nun endlich fündig geworden. Und es ist kein Unbekannter, sondern der NBA Coach of the Year von 2005, Mike D’Antoni. Damals führte der Trainer, der als Spieler große Erfolge in Italien feiern konnte, die Phoenix Suns mit Steve Nash, Amar’e Stoudemire und Shawn Marion bis in die Western Conference Finals, wo man dem späteren NBA-Champion, den San Antonio Spurs, unterlag.

Mike D'Antoni, neuer Coach der Houston Rockets, verfolgt ein NBA-Spiel von der Seitenlinie aus.

Mike D’Antoni wird neuer Coach der Houston Rockets.
Foto: getty images

Seine letzte Station als Headcoach waren die Los Angeles Lakers, wo der erhoffte Erfolg ausblieb. Häufig wurde zu jener Zeit sein schlechtes Verhältnis zu Kobe Bryant diskutiert. In der diesjährigen Saison war er als Assistant Coach Mitglied im Staff der Philadelphia 76ers. Sein „Playbook“ legt großen Fokus auf das „Pick-and-Roll“. Gut möglich, dass diese Ausrichtung bald auch den Houston Rockets eingetrichtert wird.

Und auch die Memphis Grizzlies haben einen neun Headcoach zu verkünden. David Fizdale erhält nach 13 Jahren als Assistant Coach nun erstmals die Chance, sich als NBA-Headcoach zu beweisen. Er unterschreibt für vier Jahre in Tennessee.

Seine Laufbahn umfasst die Stationen Golden State Warriors, Atlanta Hawks und zuletzt die Miami Heat. Seine Stärke sollen seine taktische Detailversessenheit sein. Aber Fizdale, der acht Jahre lang die rechte Hand von Erik Spoelstra war, werden insbesondere im zwischenmenschlichen Bereich und in der Menschenführung Qualitäten nachgesagt. Mit den Miami Heat konnte der neue hauptverantwortliche Trainer der Grizzlies zweimal den NBA-Titel (2012, 2013) gewinnen.

 

Thank you
for sending!