fbpx
BASKET

„King“ James regiert in L.A.

LeBron James von den Cleveland Cavaliers dribbelt im Spiel gegen die Los Angeles Clippers auf Austin Rivers zu.

Kommen LeBron und die Cavs rechtzeitig zu den Playoffs in Top-Form?
Foto: getty images

„Wir sind rausgekommen und haben unseren Job erledigt“. Treffender als LeBron James hätte man dieses Spiel nicht zusammenfassen können. Beim deutlichen 114:90-Auswärtssieg der Cavaliers gegen die Los Angeles Clippers präsentierten sich die Mannen aus Ohio in starker Verfassung und lieferten ihr vermutlich bestes Saisonspiel ab.

Die Clippers kamen überaus fokussiert aus der Kabine und führten schnell mit 17:7. Vor allem J.J. Redick lief heiß und verbuchte neun Zähler in den ersten fünf Minuten. Doch ab dem zweiten Viertel übernahmen James und Co. die Kontrolle und überrollten ihren Gegner förmlich. 37 Zähler schenkten sie den Clips alleine im zweiten Spielabschnitt ein. Von dem entsprechenden Rückstand konnte sich das Heimteam nicht mehr erholen und kassierte anschließend die schon zwölfte Heimniederlage der laufenden Saison.

Der Schlüssel zum überzeugenden Sieg der Cavaliers lag vor allem beim starken Spiel jenseits der Dreierlinie. Ganze 18 (!) Distanzwürfe versenkte Cleveland von „Downtown“, und verbuchte damit den bisherigen Höchstwert in dieser Spielzeit. LeBron drückte dem Spiel wie gewohnt mit 27 Punkten, sechs Rebounds und fünf Assists seinen Stempel auf. Tatkräftige Unterstützung bekam der „King“ aber vor allem von J.R. Smith, der überzeugende fünf Dreier durch die Reuse schickte. Auch der erst kürzlich verpflichtete Channing Frye bestätigte die in ihn gesetzten Hoffnungen und konnte ebenfalls fünf erfolgreiche Distanzwürfe einstreuen.

Neben Redick (19 Punkte) zeigte bei den Clippers auch Chris Paul ein solides Spiel, mit 17 Punkten und zehn Assists konnte aber auch er die deftige Niederlage nicht verhindern. Auch DeAndre Jordans Double-Double (elf Punkte und Rebounds) änderte nichts an dieser Tatsache. „Wir sollten uns mal an der Ehre packen“, offenbarte der Big Man nach der Partie. „Wir sind sehr gut ins Spiel gestartet, doch schon beim ersten Widerstand haben wir aufgehört zu kämpfen.“

Die Cavaliers dagegen kommen genau einen Monat vor Playoff-Start wohl rechtzeitig in Wettkampfform. „Er weiß genau, was er von uns will und wir erfüllen seine Anforderungen dementsprechend auf dem Court“, lobte James seinen Rookie-Coach Tyronn Lue nach dem Spiel.

Cleveland komplettiert mit dem Sieg den diesjährigen Sweep gegen Teams aus Los Angeles (3-0), und beendet mit dem Gastspiel am Montag in Utah den aktuellen Roadtrip. Die Clippers starten am Dienstag in San Antonio ihren Auswärtstrip mit fünf Partien in fremder Halle.

Thank you
for sending!