fbpx
BASKET

Celtics gewinnen Prestige-Duell

Isaiah Thomas von den Boston Celtics wirft über seinen Gegenspieler von den New York Knicks.

Isaiah Thomas war mit 21 Punkten bester Scorer der Celtics.
Foto: getty images

Mit gehörig Selbstvertrauen sind die Boston Celtics in das Duell mit dem Erzrivalen New York Knicks gestartet. Und das Team um Point Guard Isaiah Thomas hat den Rückenwind genutzt und beim 100:91-Erfolg gegen die Knicks den vierten Sieg in Serie eingefahren. Allerdings boten die schwach agierenden New Yorker auch keine große Gegenwehr, zeigten sich einfallslos und wenig zielsicher.

Gerade der eigene Wurf machte den Knicks das gesamte Spiel über Probleme, das Team von Headcoach Derek Fisher traf nur vier von 19 Dreiern. Auch in Sachen Ballkontrolle machte New York ein schwaches Spiel, viele einfache Ballverluste machten das Game immer wieder zerfahren. „Turnover können immer das Momentum verändern, speziell auswärts. Dadurch bringen wir uns immer wieder in Probleme“, sagte Fisher nach der Partie. Da nutzte dem Dritten der Atlantic Division auch die starke Leistung von Carmelo Anthony nichts, der neben 29 Punkten auch noch zehn Rebounds beisteuerte. Rookie Kristaps Porzingis machte in Sachen Punkte (16) und Rebounds (12) zwar ein gutes Spiel, aber auch er war mit vier von 13 aus dem Feld nicht effektiv.

Topscorer bei den Celtics war Isaiah Thomas mit 21 Punkten und acht Rebounds, auch Evan Turner (19), Jae Crowder (18) und Kelly Olynyk (11) punkteten zweistellig. Nach vier Siegen in Serie stehen die Celtics nun bei 18 Siegen und 13 Niederlagen und befinden sich auf Playoff-Kurs. New York befindet sich auf Platz 12 im Osten, die Playoffs rücken in immer weitere Ferne.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!