fbpx
BASKET

Watch out: Diese NBA-Team werden 2015/16 deutlich besser sein

Die namhaftesten Free Agents sind vom Markt, nur wenige Top-Player haben noch keinen neuen Vertrag unterschreiben und damit steht auch fest, welche NBA-Teams 2015/16 deutlich besser sein werden. Wir werfen einen Blick in die Zukunft und befasen uns in einem zweiteiligen Blog mit den Gewinnern und Verlierern der Offseason. Wer tritt auf der Stelle? Welche Mannschaft hat ihren Kader signifikant verbessert? Bei welchen Clubs muss man zukünftig eher in die unteren Gefilde schauen, um sie in der Tabelle zu finden?  Im ersten Teil dieses Blogs geht’s um die fünf  Teams, von denen 2015/16 das größte Plus an Siegen zu erwarten ist.

Enttäuschungen gab es 2014/15 einige: Die New York Knicks mit mickrigen 17 Siegen. Die Pacers, die ohne ihren Star Paul George mit 38 Erfolgen die Playoffs verpassten. Natürlich die erfolgsverwöhnten Lakers (21:61 Siege; NBA-Rang 27). Und auch die Thunder, die nach Kevin Durants Verletzungspech erstmals seit 2009 wieder die Postseason verpassten.

Zurück an die Spitze

Wade 2

Dwyane Wades Heat werden 2015/16 wieder oben mitmischen. Foto: Getty Images

Ebenfalls überraschend schlecht: Miami – und damit sind wir bei dem Team, von dem 2015/16 der größte Sprung zu erwarten ist …

1.) Miami Heat: Mit 37:45 Siegen landete die Florida-Truppe selbst im schwachen Osten nur auf Rang 9. Warum? Vor allem, weil sie mit einer extremen Verletzungsseuche zu kämpfen hatte. Chris Bosh fehlte 38 Partien, Josh McRoberts 17, Luol Deng zehn und Dwyane wade (mal wieder) deren 20. Mit Justise Winslow haben die Heat einen der Sleeper des Drafts an Land gezogen, dazu angelte sich Pat Riley Gerald Green und Amare Stoudemire. Und Miami hat keinen wichtigen Spieler aus dem letztjährigen Kader verloren. Zudem wird Goran Dragic in seiner ersten kompletten Saison bei den Heat noch besser mit den Kollegen harmonieren. Das Resultat: 2015/16 wird Miami neben Cleveland und Chicago wieder die dritte Kraft im Osten!

2.) New York Knicks: Okay, bei 17 Siegen 2014/15 ist die Messlatte extrem niedrig, aber nichtsdestotrotz – obwohl der Sommer definitiv nicht überragend gelaufen ist, die Knicks sind mit den viel versprechenden Rookies Kristaps Porzingis und Jerian Grant sowie den Neuzugängen Arron Afflalo, Robin Lopez, Derrick Williams und Kevin Seraphin definitiv deutlich verbessert. Da auch Carmelo Anthony hochmotiviert aufs Parkett zurückkehren wird, ist den Knickerbockers durchaus ein Playoff-Ticket im Osten zuzutrauen.

Monroe

Mit Greg Monroe haben die Bucks sich einen der Top-Free-Agents des Sommer geangelt. Foto: Getty Images

3.) Milwaukee Bucks: Ja, auch sie gehören zu den großen Offseason-Gewinnern. Obwohl sie 2014/15 schon mit 41:41 Siegen als Sechster in die Playoffs eingezogen sind, ist den Bucks nach den Verpflichtungen von Greg Monroe, Caron Butler, Greivis Vasquez und Shooter Chris Copeland eine weitere Steigerung zu erwarten, zumal Top-Youngster Jabari Parker nach ausgeheiltem Kreuzbandriss sein Comeback feiert und Giannis Antetokounmpo einer der Rising Stars der Liga ist. Jason Kidd hat eine talentierte Truppe beisammen. Watch out! Die Bucks sind wieder wer!

4.) Oklahoma City Thunder: Keine Frage, allein eine verletzungsfreie Saison von Kevin Durant (55 Spiele verpasst) und Serge Ibaka (18) würde die Thunder – sofern es Rookie-Coach Billy Donovan nicht komplett verbockt – wieder in die Playoffs bugsieren. Zudem hat OKC mit Enes Kanter nun (zumindest offensiv) eine echte Waffe am Brett. Rookie Cameron Payne ist (langfristig gesehen) ein starker Backup und bringt zusammen mit dem 2014er First-Round-Pick Josh Huestis, der nach einem Jahr D-League zum Team stößt, mehr Tiefe. 53-56 Siege (und damit auch ein Platz in der Top-5 im Westen) sind für OKC durchaus drin.

Aldridge

LaMarcus Aldridge soll langfristig Tim Duncans Erbe antreten. Foto: Getty Images

5.) San Antonio Spurs & Los Angeles Clippers: Kaum zu glauben, aber wahr: Nach ihren starken Offseasons ist auch den San Antonio Spurs (55:27) und L.A. Clippers (56:26) eine Steigerung zu erwarten. Oh oh … zittert die Konkurrenz schon. Wäre angebracht! Denn von beiden Teams wäre eine Saison mit über 60 Siegen keine Überraschung.

Ebenfalls eine Verbesserung ist den Utah Jazz, Minnesota Timberwolves und den L.A. Lakers zuzutrauen. In unsere Top-5 haben sie es aber nicht gepackt …

In zweiten Teil dieses Blogs wird es um die drei  Teams, von denen 2015/16 das größte Plus an Niederlagen zu erwarten ist, gehen. Watch out!

 

 

Thank you
for sending!