fbpx
BASKET

Cavaliers unterliegen Bulls – und brauchen mehr LeBron!

Die Niederlage in Spiel 1 der Eastern Conference Semi-Finals war ein Schock für David Blatt und seine Cavs. „Keine Entschuldigung“ gibt es laut dem Coach für das Auftreten seines Teams, das eigentlich als Favorit in die Zweit-Runden-Serie gegen die Chicago Bulls gestartet war. Die allerdings machten sich zu Nutze, dass mit Kevin Love (Verletzung) und J.R. Smith (Sperre) zwei der besten vier Scorer des Teams nicht spielten. So hing der Erfolg wie so oft von Kyrie Irving (30 Pkt) und LeBron James (19 Pkt., 15 Reb., 9 Ast.) ab, die auch beide ein gutes Spiel machten. Doch reichte es auch trotz überraschender 22 Punkte von Guard Iman Shumpert nicht, um die Bulls zu schlagen. Chicago zeigte eine starke Offensive und konnte neben 20-Punkte Performances ihrer Stars Pau Gasol, Jimmy Butler und Derrick Rose auch auf einen starken Mike Dunleavy (14 Pkt.) sowie eine solide Bank (19 Pkt.) bauen, während von Clevelands Reservisten lediglich neun Punkte erzielt wurden.

LeBron James verlor in Spiel 1 gegen die Bulls sechs Mal den Ball (Foto: Getty Images)

LeBron James verlor in Spiel 1 gegen die Bulls sechs Mal den Ball (Foto: Getty Images)

Das wird sicher ein Schwerpunkt der Arbeit Coach Blatts sein, der, nachdem seine Mannschaft das Heimrecht abgegeben hat, nun ein weiteres Spiel lang versuchen muss, den Ausfall seiner Leistungsträger zu kompensieren, bevor in Spiel 3 dann wenigstens J.R. Smith wieder spielberechtigt sein wird. Klar ist, dass man nicht über diese Runde hinauskommt, wenn die Last nicht auf mehr Schultern verteilt werden kann als im ersten Spiel. „Es ist nur der Anfang“, sagt zwar Bulls-Trainer Tom Thibodeau, dennoch könnte es richtungsweisend gewesen sein für eine Serie, in der es leider wieder ausschließlich darauf ankommt, wie gut LeBron trifft. Gestern blieb er unter 20 Punkten (8-22 FG) und sein Team verlor. Auf diese Art und Weise kann der „King“ mit seinem Team weder in ein Conference Finale einziehen noch eine Championship gewinnen. Cleveland muss ein Team sein, um Erfolg zu haben. Aktuell sind sie kein Team. Die Bulls schon.

Tickets für die Cavaliers-Games gibt’s hier:

Thank you
for sending!