fbpx
BASKET

Die „Rose-Falle“: Wie Milwaukee die Serie drehen kann!

Es sah alles nach einer klaren Angelegenheit aus: Chicago gewann die ersten zwei Spiele in eigener Halle, dann das erste Auswärtsspiel in Milwaukee. Die Bullen weisen die Bucks in ihre Schranken, richtig? Falsch! Jedenfalls ist das aktuell die Antwort. Denn nach drei Pleiten in Serie sicherten sich die Bucks die letzten beiden Begegungen – verkürzten die Serie auf 2:3.

Die "Rose-Falle": Milwaukee doppelt oder trippelt Derrick Rose immer wieder (Foto: Getty Images)

Die „Rose-Falle“: Milwaukee doppelt oder trippelt Derrick Rose immer wieder (Foto: Getty Images)

Und plötzlich haben viele Bulls-Fans Muffensausen. Was, wenn Chicago nicht mehr die Kurve kriegt und tatsächlich das sechste Duell, das wieder in Milwaukee steigt, verliert? Die Serie 3:3 steht und ein entscheidendes Game 7 in Chicago ruft? Kann Milwaukee wirklich die favorisierten und in den ersten Spielen so soverän wirkenden Bulls rausschmeißen? Geht das Traum-Halbfinale der Eastern Conference zwischen Cleveland und Chicago in Luft auf, weil die Bucks vorher den Bullen die Hörner stutzen und sie aus dem Rennen werfen?

Nun, in jedem Fall ist die Anspannung gerechtfertigt. Die Bucks haben nämlich erkannt, wie man Chicago Schwierigkeiten bereiten kann: Derrick Rose aus dem Spiel nehmen. Das gelang den Geweihträgern in Spiel 4 (Rose: 14 Punkte, acht Turnover) ebenso gut wie in Partie 5, letzte Nacht (Rose: 13 Zähler, sechs Ballverluste). Bucks-Coach Jason Kidd hat seinen Jungs ganz klar die Devise eingeimpft, den Bulls-Superstar zu doppeln, teilweise gehen auch gleich drei Defender auf ihn los. Immer wieder stellt die Franchise eine „Rose-Falle“, gerne an der Baseline und Chicago weiß nicht damit umzugehen, Milwaukee gewinnt den Ball.

Wie die Bulls aus dieser „Rose-Falle“ rauskommen können? Indem Coach Tom Thibodeau seine Offensive anpasst. Pau Gasol, Jimmy Butler, Nikola Mirotic, Joakim Noah, Taj Gibson und und und, es hapert nicht an Alternativen zu Rose – jedenfalls nicht für ein Spiel beziehungsweise einige Minuten. Entscheidend ist nur, dass sich Chicago eine Lösung einfallen lässt. Denn mit dem Rücken zur Wand zu stehen und ein Spiel 7 bestreiten zu müssen, ist alles, nur kein Vorteil! Der Coaching-Staff muss eine Lösung finden, das zeichnet eine Playoff-Serie nunmal aus. Jason Kidd hat vorgelegt und solange Thibodeau nicht antworten kann, droht den Bulls in der Tat das Aus!

Thank you
for sending!