fbpx
BASKET

Ryan Anderson: Der durch die Hölle ging!

Geld, Gesundheit und eine tolle Beziehung: Ryan Anderson hatte, wovon unzählige Menschen träumen. Doch dann wurde der Pelicans-Forward auf brutale Weise aus seiner „Traumwelt“ gerissen. Seine Geschichte ist ebenso tragisch wie traurig.

Kann wieder lachen: Ryan Anderson (Foto: Getty Images)

Kann wieder lächeln: Ryan Anderson (Foto: Getty Images)

Es gibt Dinge, die beschäftigen uns ein Leben lang. Ganz gleich, wo wir sind, was wir machen, wie alt wir sind oder wie viel Zeit auch vergeht – sie lassen uns einfach nicht mehr los. Wir haben sie immer bei uns, tragen sie im Kopf und im Herz oder werden durch einen Gegenstand stets daran erinnert. Es können -schöne Momente sein, oft sind es aber traurige Ereignisse und Schicksals-schläge, die allgegenwärtig sind. Ryan Anderson weiß genau, wie sich das anfühlt. Denn der Power Forward der New Orleans Pelicans machte in der Offseason 2013 die, wie er selbst sagt, „schmerzhafteste Erfahrung“ seines noch relativ jungen Lebens. Bis heute kann der 26-Jährige die damaligen Geschehnisse nicht vergessen und ist durch sie zu einem -anderen Menschen geworden. Wer seine Geschichte kennenlernt, wird nicht nur den NBA-Spieler, sondern die Welt mit anderen Augen sehen

Das perfekte Paar

Wir schreiben den 12. August 2013, Ryan sitzt mit seiner Freundin Gia Allemand beim Mittagessen. Rund zwei Jahre zuvor sind sie sich auf den Bahamas zum ersten Mal begegnet. Anderson verbrachte mit einem Freund dort ein paar Urlaubstage in einem Hotel, an dessen Bar er eines Abends erstmals die Frau traf, von der er sofort angetan war. „Sie trug ein grünes Kleid, und ich sagte zu meinem Freund: ‚Wenn ich sie nicht anspreche, werde ich das mein ganzes Leben lang bereuen!‘“ Der 2,08-Meter-Mann und die 1,68 Meter große Brünette verstehen sich auf Anhieb, -schlendern an den Strand und reden, bis die Sonne im Ozean versinkt. Es ist der Beginn einer Bilderbuch-Beziehung: Ryan und Gia fliegen gemeinsam um die Welt, bereisen verschiedene Länder, machen einander -Geschenke, verstehen sich prächtig.

Für die US-Presse eine willkommene Story, denn Gia Allemand ist in den Staaten nicht weniger bekannter als ihr Freund, der NBA-Spieler. 2007 posiert sie für die Hochglanz-Zeitschrift „Maxim“, ein Jahr später wird sie zur „Miss Bikini – USA’s Model of the Year“ gewählt und erreicht durch ihre TV-Auftritte in „The Bachelor“ sowie „Bachelor Pad“ endgültig Promi-Status. Dazu noch Ryan Anderson als Freund? Es versteht sich von selbst, dass die beiden auf Anhieb eine Art Glamourpaar der USA sind. Ihre Beziehung scheint perfekt zu sein: Auf der einen Seite die schöne und erfolgreiche Gia, auf der anderen Seite der Sportprofi aus der besten Basketballliga der Welt. Sie sprechen über eine gemeinsame Zukunft mit eigenem Haus und schauen sich Eheringe an. Ryan fühlt sich wie im Paradies, denn er hat seinen Traum zum Beruf gemacht und eine wundervolle Frau an seiner Seite. „Gia hatte alles: Sie war unglaublich hübsch, freundlich, süß, reich und berühmt“, bestätigt Anderson.

Ein Moment, der alles auf ewig verändert

Doch der Schein trügt – und verliert sich plötzlich ganz an jenem, schicksalhaften Tag im August. Während des Essens gerät das Paar in Streit. Anfangs ist es ein ganz alltäglicher Disput, doch Gia steigert sich immer mehr in das Thema hinein. Sie wirft Ryan vor, er gehe fremd, beleidigt ihn, ist wie von Sinnen. Sie verlassen das Lokal, streiten aber auf der Heimfahrt weiter, werden immer emotionaler. Anderson lässt sich im Eifer des Gefechts dazu verleiten, Gia zu sagen, dass er sie nicht mehr liebe. Auf dem Weg zu ihrem Apartment halten sie an einer Apotheke, wo sich die 29-Jährige ein Schlafmittel holt. Ryan denkt sich nichts weiter dabei, vermutet, seine Freundin wolle es einnehmen, um nach der Aufregung wieder herunterzukommen …

Nachdem er sie abgesetzt hat, fährt er zu sich, schmeißt sich auf die Couch und muss unentwegt an Gia denken. Plötzlich klingelt sein Handy, es ist Gias Mutter Donna. Ryan nimmt den Anruf nicht an, er möchte jetzt nicht mit der Mom seiner Freundin telefonieren, nicht nach diesem Streit. Wenige Sekunden später klingelt es wieder. Erneut Donna. Erneut geht Ryan nicht ran. Es folgt eine SMS von Donnas Ehemann: „Irgendetwas stimmt nicht mit Gia!“ Jetzt klingeln bei ihm auf einmal sämtliche Alarmglocken. Erst vor einigen Monaten hatte er Gia bewusstlos in ihrer Wohnung aufgefunden, weil sie eine Überdosis Schlafmittel eingenommen hatte. Ryan wird nervös, lässt alles stehen und liegen, läuft auf Flipflops zu seinem Wagen, rast los. In seinem Kopf spielen sich die wildesten Horrorszenarien ab. Was ihn in der Wohnung seiner Freundin erwarten wird, kann er sich jedoch nicht ausmalen.

Als der 109-Kilo-Mann die Tür öffnet und das Apartment betritt, ist er wie paralysiert:

Die ganze Story gibt’s in BASKET 4/2015, die überall im Handel liegt. Alle Themen der Ausgabe findet ihr hier.