BASKET

Charlotte angelt sich Hayward

Und wieder ist ein begehrter Free Agent vom Markt: Die Charlotte Hornets scheinen das Rennen um Gordon Hayward gewonnen zu haben. Der Wingman verlässt Insider-Berichten zufolge die Utah Jazz in Richtung North Carolina.

Gordon Hayward spielte seit dem Draft 2010 für Utah.

Gordon Hayward spielte seit dem Draft 2010 für Utah.

Wie ein NBA-Insider schreibt, haben die Hornets dem 24-Jährigen einen Vier-Jahres-Vertrag vorgelegt, der dem 2,03-Meter-Mann 63 Millionen US-Dollar garantieren soll. Ein Angebot, dass Hayward scheinbar nicht ablehnen konnte.

Für Charlotte spielt die Personalie eine wichtige Rolle für die kommende Saison. Immer wieder wurde im Umfeld der Franchise darüber gesprochen, dass das Team einen Scorer auf der Zwei oder Drei brauche. Gordon Hayward kann beide Positionen spielen und ist daher eine ideale Besetzung – wenn er sich denn steigern kann. 16,2 Punkte, 5,2 Assists und 5,1 Rebounds in der abgelaufenen Saison waren zwar gut, doch an seinen Quoten (41,3 % 2er, 30,4 % 3er) muss der Rechtshänder noch arbeiten.

Mit Kemba Walker, Gordon Hayward, Michael Kidd-Gilchrist, Rookie Noah Vonleh und Al Jefferson verfügen die Hornets über eine der talentiertesten Starting-Fives der Eastern-Conference. Rufen die Jungs ihr Potenzial ab und harmonieren als Gruppe, dürften die Playoffs in der neuen Spielzeit auf jeden Fall wieder machbar sein.

Ganz unter Dach und Fach ist der Deal jedoch noch nicht, da die Jazz innerhalb der nächsten drei Tage das Angebot matchen und Hayward damit in Utah halten können. Allerdings war aus Salt Lake City zu hören, dass die Verantwortlichen auf Dante Exum als Shooting Guard setzen wollen. Hayward müsste daher auf die Drei ausweichen …

Mehr Infos über die Free Agents, wer noch wechseln kann und welche Top-Spieler auf dem Markt sind, erfahrt ihr in der aktuellen BASKET 07-08/2014.

Ab dem 02.Juli im Zeitschriftenhandel: BASKET 07-08/2014.

Seit dem 02. Juli im Zeitschriftenhandel: BASKET 07-08/2014.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!