BASKET

Eine großzügige Geste von Dirk Nowitzki

Gastbeitrag: Dirk Nowitzki ist wahrscheinlich im Ausland einer der bekanntesten deutschen Sportler überhaupt. Schon seit Ende der 90er Jahre spielt der gebürtige Würzburger für die Dallas Mavericks, die in der nordamerikanischen Profiliga NBA aktiv sind. Obwohl er für einen Sportler schon ein stolzes Alter von 35 Jahren auf dem Buckel hat, gilt Nowitzki bei seiner Mannschaft, der er bereits seit 16 Jahren die Treue hält, als einer der besten Spieler. Das spiegelt das Gehalt, das er pro Jahr einstreicht – stolze 16,7 Millionen Euro –, war selbst für einen berühmten NBA-Spieler ziemlich hoch, das zweithöchste nach Kobe Bryant (Lakers; 22,3 Mio.) um genau zu sein. Mit Ablauf dieser Saison läuft der Vertrag zwischen Nowitzki und Dallas zwar erst einmal aus, doch Experten gehen davon aus, dass der Deutsche verlängern wird. Und das mit einer ganz ungewöhnlichen Besonderheit.

Dallas Mavericks v San Antonio Spurs - Game Seven

Dirk Nowitzkis Vertrag läuft nach Saisonende aus.

Neue Spieler dank Gehaltsverzicht
Nowitzki möchte, dass sein Team, das im Bereich NBA-Basketball in den vergangenen Jahren eigentlich immer recht weit vorne mit dabei war, in der kommenden Saison noch größere Chancen hat, um die Meisterschaft mitspielen zu können. Aus diesem Grund möchte sich der Deutsche pro Jahr mit rund neun Millionen Euro weniger zufrieden geben, wenn dadurch anständige neue Spieler ins Team geholt werden können. Frisches Blut bedeutet schließlich auch immer, dass man sich neue Ziele stecken kann, und mit ein paar weiteren Topspielern wäre man dem Ziel der Meisterschaft schon deutlich näher.

Strenge Gehaltsregeln
Am Geld an sich mangelt es den Dallas Mavericks eigentlich nicht, denn ihr Besitzer, der Milliardär Mark Cuban, hätte sicher den einen oder anderen Dollar locker sitzen, um Stars aus anderen Teams abzuwerben. Allerdings kommen dem Team dabei die strengen Gehaltsregeln der NBA in die Quere. Pro Team dürfen laut dem sogenannten Salary Cap höchstens 43 Millionen Euro im Jahr für Spielergehälter ausgegeben werden und mit einem Topspieler wie Nowitzki könnte es für die Mavericks eng werden, neue Spieler zu finanzieren. Nicht aber, wenn Dirk wie geplant bei einer Vertragsverlängerung auf einen Großteil seines bisherigen Gehalts verzichtet und den Mavs so mehr Spielraum für Neuzugänge ermöglicht.

Kaum Zweifel, dass Nowitzki in Dallas bleibt
Skeptiker fragen sich zwar noch, ob Nowitzki nicht vielleicht stattdessen einfach die Mavericks verlässt, schließlich könne es ja sein, dass er sich so langsam nach seiner alten Heimat Deutschland sehnt und einen verdienten Ruhestand genießen möchte, doch der Würzburger hat in den vergangenen Monaten mehrmals verlauten lassen, dass er keinesfalls daran denke, den USA den Rücken zu kehren. Dies sei seine zweite Heimat und der Club bedeute ihm alles. So ist davon auszugehen, dass der deutsche Basketballstar nicht nur weiterhin in Dallas auf dem Spielfeld stehen wird, sondern dass auch seine Pläne, für weniger Gehalt zu spielen, in die Tat umgesetzt werden könnten. Eine großzügige Geste, die sich so manch anderer Star der NBA als Beispiel nehmen könnte. Und nicht zuletzt macht Nowitzki das Ganze schließlich nicht nur des Geldes wegen, sondern weil es sein großer Traum wäre, doch noch einmal mit den Mavericks die Meisterschaft zu holen, solange er noch sportlich aktiv ist.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!