BASKET

Dwyane Wade – Der Differencemaker

Nach einer Saison voller vermeintlicher Verletzungssorgen hatten einige Dwyane Wade schon abgeschrieben. Jetzt glänzt er als Differencemaker!

Dieser Mann ist einfach ein Phänomen! Aufgrund seiner chronisch schmerzenden Knie war Dwyane Wade in der Vergangenheit desöfteren nur ein Schatten seiner selbst. Auch in dieser Saison. Dachten zumindest viele, nachdem der 32-Jährige 28 Spiele wegen seiner maroden Knie aussetzen musste und statistisch die schwächste Spielzeit (19,0 PPS, 4,7 AS, 4,5 REB) seit seinem Rookie-Jahr 2003/04 (16,2 PPS, 4,5 AS, 4,0 REB) abgeliefert hatte.

Wade

Beim wichtigen 87:83-Auswärtssieg in Spiel 2 war Wade mit 23 Punkten Topscorer der Heat.

Doch inzwischen wissen wir: Das alles war Kalkül. Der Zweier verfolgte einen riskanten Plan. Sein Ziel: Topfit in die Playoffs gehen. Bisher geht er voll auf. Mit 19,5 Punkten pro Partie, 4,1 Assists und 3,5 Rebounds und einer überragenden Trefferquote von 53,4 % aus dem Feld performt Wade in der Postseason wieder auf höchstem Niveau und ist mit seinem ungemein effektiven Spiel wieder einmal der Differencemaker bei den Miami Heat! In den ersten drei Partien der Conference Finals gegen die Pacers legte der Guard sogar im Schnitt 24,3 PPS, 4,3 AS und 3,3 REB auf und hat sensationelle 62,0 % seiner Würfe versenkt. Unglaublich! Auch dank seinen – vor allem in puncto Effektivität – Gala-Vorstellungen gegen die Pacers führt Miami 2:1 gegen Indy. Hut ab!

Die komplette Story zu seinem riskanten Plan könnt ihr in BASKET 6/2014, dem großen Themenheft zu den NBA-Playoffs und NBA-Finals lesen.

BAS_0614_96-97_NBA Dwyane Wade

Die ganze Story zu Dwyane Wade gibt’s in BASKET 6/2014.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!