BASKET

Die Raptors sind zurück!

BASKET-Blog: Man hatte die Toronto Raptors in den letzten Jahren schon abgeschrieben. 2010/11 und 2011/12 mit nur 22 beziehungsweise 23 Saisonsiege eines der schlechtesten Teams der Liga, erleben die Dinosaurier in dieser Spielzeit ihre Renaissance. Mit einer Bilanz von 43 Siegen und 32 Niederlagen steht Toronto auf einem starken dritten Platz im Osten und ist schon sicher für die Playoffs qualifiziert. Vor allem nach dem Rudy Gay-Deal vor der diesjährigen Trade-Deadline nahmen die Kanadier an Fahrt auf und bewiesen, dass sie auch mit den großen Namen mithalten konnten. So gewannen sie gegen die Golden State Warriors mit 104:98 und verloren zuhause mit nur einem Punkt nach Verlängerung gegen die Oklahoma City Thunder mit 118:119.

DeMar DeRozan war mit 29 Punkten, sechs Rebounds und vier Assists einmal mehr Matchwinner der Raptors.

DeMar DeRozan war mit 29 Punkten, sechs Rebounds und vier Assists einmal mehr Matchwinner der Raptors.

Jüngstes Opfer der Dinosaurier waren die Houston Rockets, die am Mittwochabend im Air Canada Centre zu gast waren. Ohne ihren Playmaker, Kyle Lowry, konnte sich Toronto gegen James Harden und seine Rockets mit 107:103 durchsetzen. Topscorer der Partie war DeMar DeRozan mit 29 Zählern. Doch er war nicht der einzige Dino der Houston Probleme bereitete. Neben ihm punkteten Greivis Vasquez und Jonas Valanciunas (beide 15) sowie Terence Ross (14) und John Salmons (12) zweistellig.

Bei den Rockets war es abermals Go-to-Guy James Harden, der das Team aus Texas mit 26 Punkten, sechs Rebounds und vier Assists anführte. Chandler Parsons (20) sowie Jeremy Lin (16) steuerten zusätzlich jeweils mehr als 15 Zähler bei.

Für die Raptors steht am Freitag ein Kräftemessen gegen die Indiana Pacers an, bevor sie gegen Milwaukee und Philly zwei vermeintlich leichte Gegner auf dem Spielplan haben. Somit hat Toronto noch die Chance, ihre beste Regular-Season der Vereinsgeschichte zu spielen. Die bisherige Bestmarke stammt aus den Spielzeiten 2000/01 und 2006/07, als sie die reguläre Spielzeit jeweils mit einer Bilanz von 47 Siegen und 35 Niederlagen abschlossen. Die Raptors scheinen gerüstet für die Playoffs und werden mit einer Menge Selbstvertrauen und dem allseits bekannten Momentum in die Runde der letzten Acht im Osten gehen. Nach jetzigem Bild werden sie in der ersten Runde auf die Washington Wizards (39-36) treffen. Toronto gewann alle Saisonduelle gegen John Wall und Co. (3-0) und hat somit eine gute Chance auf das Erreichen der zweiten Runde. Zwar gehört die Franchise aus Kanada nicht zu den Favoriten doch mit ihnen ist vor allem in der Zukunft, zu rechnen!

Übrigens: In unserer aktuellen Ausgabe 4/2014, die seit 12. März im Handel liegt, haben wir die Raptors in unserer Game-Analyse unter die Lupe genommen!

Text: Axel Schleutermann

BAS_0414_66-67_GameAnalyse

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!