BASKET

Champ auf Kurs

NBA-Playoffs Day 5 RECAP: Der Meister bleibt souverän, die Blazers stehlen auch Spiel 2 in Houston und Dallas schlägt im Texas-Derby gegen San Antonio zurück. Alle Spiele des fünften Playofftages hier im Überblick:

 

EASTERN CONFERENCE

#2 Miami Heat vs. #7 Charlotte Bobcats (Serie: 2:0)

Game 2: 101:97

MVP:

– LeBron James: Der „King” spielte mal wieder groß auf, konnte am Ende 32 Punkte, sechs Rebounds sowie acht Assists bei elf von 17 Würfen aus dem Feld verbuchen. Wenn er so weiter spielt, sind die Bobcats in den verbleibenden Spielen weiter chancenlos.

X-Faktor:

– Dwyane Wade: Der 1,93 Meter-Mann war durch seine 15 Punkte und sechs Rebounds, aber vor allen Dingen durch seinen wichtigen Steal in den letzten Sekunden des Spiels ein relevanter Schlüssel für den Heat-Sieg.

Hot and Cold:

– Hot: Chris Bosh (Heat): Das dritte Mitglied der „Big Three” war heiß wie Frittenfett: acht von elf Würfen sowie vier seiner fünf Dreier fanden ihr Ziel und resultierten am Ende in 20 starken Punkten. Da der Power Forward zuletzt nur durchschnittlich unterwegs war, ein echtes Ausrufezeichen!

– Cold: Gary Neal (Bobcats): Das war eindeutig nicht der Abend von Gary Neal… Nur einen seiner acht Würfe konnte er im gegnerischen Korb unterbringen – drei Punkte und keinen einzigen Assist sind deutlich unter dem Niveau des Guards!

Tragischer Held:

– Al Jefferson: Trotz seiner hartnäckigen Fußverletzung spielte der Big Man und opferte sich voll  und ganz für sein Team auf. 18 Punkte und dreizehn Rebounds standen auf seinem Stat-Sheet. Das nennt man Kampfgeist!

Zitat des Abends:

– Kemba Walker (Bobcats): „Ich denke, dass wir immer noch zuversichtlich bezüglich der Serie sein können. Wir müssen nur aus unseren Fehlern lernen. (…) Wir werden diese Typen analysieren und dann sind wir bereit fürs nächste Spiel.” Mutige Ansage vom nach wie vor frech aufspielenden Playmaker.

Charlotte Bobcats v Miami Heat - Game Two

Auf Kurs: LeBron James und die Miami Heat führen mit 2:0.

 

WESTERN CONFERENCE

#4 Houston Rockets vs. #5 Portland Trail Blazers  (Serie: 0:2)

Game 2: 105:112

MVP:

– LaMarcus Aldridge: 43 Punkte, acht Boards, drei Blocks. Diese Stats sagen alles. Aldridge führte seine Blazers fast alleine zum Sieg und bereitete Houston wie bereits in Spiel 1 (46 Punkte) haufenweise Probleme.

X-Faktor:

– Dorell Wright: In nur 18 Minuten Spielzeit netzte der Forward 15 Zähler ein (4-5 Feldwürfe) und entlastete die Starter somit enorm. Und das kommt bei der sonst notorisch schwachen Blazers-Bank nicht allzu oft vor.

Hot and Cold:

– Hot: Dwight Howard (Rockets): „D12” spielte mit 32 Punkten, 14 Rebounds und vier „Rejections” unglaublich; sein Kontrahent Robin Lopez konnte ihm quasi nichts entgegensetzen – doch den so wichtigen Sieg konnte er den Rockets trotzdem nicht bescheren.

– Cold: James Harden (Rockets): Harden bewies wie auch schon im ersten Spiel der Serie kein heißes Händchen. Lediglich sechs von 19 Feldwürfen fanden den Weg in den gegnerischen Korb. Die Nummer 13 kam den ganzen Abend lang nicht in Fahrt.

Sonstiges:

– LaMarcus Aldridge wurde der erste Blazer seit Clyde Drexler, der mindestens 30 Punkte in „back-to-back” Playoff-Spielen verzeichnen konnte. Aber damit nicht genug: er ist außerdem der erste seit Michael Jordan 1997, der mindestens 80 Zähler und 15 Boards in den ersten beiden Playoff-Games seines Teams erzielen konnte.

 

#1 San Antonio Spurs vs. #8 Dallas Mavericks (Serie: 1:1)

Game 2: 92:113

MVP: 

– Shawn Marion: Der Veteran erzielte 20 Punkte bei zehn Wurfversuchen und konnte auch in der Defensive immer wieder Ballverluste provozieren.

Tragischer Held:

 Manu Ginobili: Der Argentinier erwischte in der Offensive einen Sahnetag, erzielte 27 Zähler in nur 23 Minuten Spielzeit. Das Problem: auch er leistete sich zu viele Ballverluste – sechs an der Zahl.

Hot and Cold: 

– Hot: Mavs Defense: Das man das noch einmal sagen würde, aber die Mavs haben ein Spiel hauptsächlich über eine engagierte Defensivleistung gewonnen. 13 Steals, 22 Turnover produziert und stets gut in der Transition gewesen.

– Cold: Ballvortrag der Spurs: 22 Ballverluste sind für das sonst so ballsichere Team viel zu viel. Vor allen Dingen dann, wenn die Mavs sich gerade einmal sieben Turnover erlauben. Unterm Strich erhielt Dallas so satte 28 Würfe mehr!

Sonstiges:

– Ende einer Durststrecke: Die Mavs hatten die letzten zehn Spiele gegen San Antonio nicht gewinnen können.

Zitate des Abends:

– Dirk Nowitzki: ”Spiel 1 war unglaublich wichtig. Zwar haben wir verloren und waren enttäuscht, aber sechs Minuten vor Schluss mit zehn Punkten in dieser Halle vorne zu liegen, hat uns viel Selbstbewusstsein für das heutige zweite Spiel gegeben.”

– Manu Ginobili: ”Sie haben uns heute in jedem Aspekt des Spiels geschlagen. Wir haben gerade in der Defensive einfach zu soft agiert. Auf solch eine weise in den Playoffs zu verlieren, ärgert mich stark.”

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!