BASKET

Überragender Nowitzki schreibt Geschichte

BASKET Experten-Blog: Und wieder einmal heißt es: „Hut ab, Dirk!“ Der beste europäische Basketballer aller Zeiten hat John Havlicek in der All-Time-Scoring-List hinter sich gelassen und belegt nun den zwölften Platz. Der Kontakt zum elften Rang gleicht lediglich einer Bordsteinkante.

26.395 Karrierepunkte standen für Dirk Nowitzki auf dem Konto, als der Deutsche mit den Dallas Mavericks in die Partie gegen die Utah Jazz startete. Jedem Anwesenden war klar, dass es nur eine Frage von Minuten sei, bis Dirk den punktgleichen John Havlicek in der All-Time-Scoring-List hinter sich lassen würde. Und gerade mal nach 15 Sekunden war es dann soweit: „The German Wunderkind“ hat damit einen weiteren Grundstein für seinen Legendenstatus gelegt.

Dirk Nowitzki klopft an die Tür der zehn besten Scorer der NBA-Geschichte.

Dirk Nowitzki klopft an die Tür der zehn besten Scorer der NBA-Geschichte.

Insgesamt führte der 35-Jährige seine Mavs mit 31 Zählern zum 108:101-Auswärtserfolg. Dirk war damit zugleich erfolgreichster Scorer der Partie und überzeugte mit schwindelerregenden Trefferquoten: Denn zwölf seiner 14 Würfe aus dem Feld fanden ihr Ziel, von der Dreierlinie netzte „der Blonde“ jeden seiner vier Versuche ein und erreichte damit ebenso 100 Prozent Trefferquote wie von der Freiwurflinie – stark!

„Ich wollte von Beginn an zeigen, dass ich heute Verantwortung übernehmen will“, sagte der 2,13-Meter-Mann nach dem Sieg und fügte hinzu: „Die letzten Partien haben mir nicht wirklich gefallen, weshalb ich heute von Anfang an einen anderen Ton sprechen lassen wollte.“ Dallas-Coach Rick Carlisle war voll des Lobs für seinen Power Forward: „Man kann kaum besser spielen, als Dirk heute Nacht. Von der ersten bis zur letzten Sekunde war er einfach phänemonel. Ich meine, er hat insgesamt nur zwei Fehlwürfe gehabt, das ist grandios!“ Und auch Jazz-Coach Tyrone Corbin verneigte sich vor Nowitzkis Leistung: „Wir haben alle Varianten in der Defense ausprobiert, aber nichts hat gewirkt. Das ist es, was einen großartigen Spieler auszeichnet.“

Großartig ist das Stichwort, denn durch seine 31 Punkte hat Dirk nicht nur den zwölften Platz in der All-Time-Scoring-List erreicht, sondern zugleich auch seinen Status als einer der besten Basketballer aller Zeiten gefestigt. 26.426 Zähler stehen nun auf dem Konto des Deutschen, der damit noch in dieser Saison Dominique Wilkins (26.668) ein- beziehungsweise überholen kann. Läuft es wie in der jüngsten Nacht, muss auch Oscar Robertson (26.710) um seinen Top-Ten-Platz fürchten.

Mit 31 Punkten gegen Utah überholte Dirk John Havlicek in der All-Time-Scoring-List.

Mit 31 Punkten gegen Utah überholte er John Havlicek in der All-Time-Scoring-List.

Allein diese Vorstellung ist atemberaubend: Wer hätte es für möglich gehalten, als dieser junge Schlacks aus Würzburg 1999 sein erstes NBA-Spiel absolvierte, dass er 15 Jahre später einmal zu den besten Scorern der Sportart, zur Elite des Basketballs gehören würde?! Ich habe bereits an anderer Stelle Dirks Leistungen gelobt und betont, welche Sonderstellung dieser Mann verdient hat. Aber aufgrund seiner Performances, die er weiterhin liefert und liefern wird, können wir einfach nicht müde werden, seine Extraklasse immer wieder zu ehren.

„Ich kann jedem Einzelnen nur sagen, dass John Havlicek ein großer Dirk-Fan ist. Nicht nur aufgrund seiner individuellen Fähigkeiten, sondern vor allem auch wegen seiner Führungsqualitäten, mit denen er ein ganzes Team beeinflussen und besser machen kann. Dirk ist einfach fantastisch“, sagte Rick Carlisle nach der Begegnung über Nowitzkis Aufstieg in der All-Time-Scoring-List.

Und das Schönste an der ganzen Geschichte: Dirk spielt noch einige Jahre und wird daher noch weiter nach oben klettern. Wir dürfen den Hut also wieder aufziehen, um ihn demnächst wieder ziehen zu können. Und das werden wir gerne tun, Dirk!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!