fbpx
BASKET

Rockets demontieren Lakers

Bei Dwight Howards Rückkehr nach Los Angeles ließen die Houston Rockets den Lakers keine Chance und triumphierten deutlich mit 134:108. Die Rockets verbuchten damit ihren achten Sieg in Folge und setzen somit die momentan beste Siegesserie NBA-Clubs fort.

Text: Sascha Schiffer

Für Howard war es gleichermaßen ein guter wie unangenehmer Abend in L.A. Sportlich dominierte der Rockets-Center die Lakers und ließ seinen direkten Gegenspieler Chris Kaman phasenweise wie einen „Amateur“ aussehen. Der All Star erzielte 20 Punkte und griff sich 13 Boards ab in nur 28 Minuten Spielzeit. Der einzige bittere Beigeschmack dieser guten Leistung war, dass er seit seiner Ankunft im Staples Center von den Lakers-Fans systematisch ausgebuht wurde – immerhin trug er ja in der abgelaufenen Saison noch das lila-gelbe Trikot und verließ die Franchise aus Kalifornien im jüngsten Sommer.

Diese besondere Stimmung schien Houston aber nur noch heißer zu machen: Neben Howard zeigten vor allem James Harden (29 Punkte, elf Assists, sechs Rebounds) und Chandler Parsons (18 Zähler) eine Top-Leistung und demontierten die Lakers bis zur Halbzeitpause (64:43). Harden verbuchte bereits 15 Punkte in den ersten beiden Vierteln, bei Howard waren es 14 sowie zehn Rebounds (sein zehntes Double-Double zur Halbzeit in dieser Saison).

Dwight Howard und James Harden waren beim Sieg der Rockets gegen die Lakers die Sieggaranten.

Dwight Howard und James Harden waren beim Sieg der Rockets gegen die Lakers die Sieggaranten.

Die Texaner nutzten gnadenlos die Schwachstelle der Lakers unter dem Korb aus und erzielten bereits in den ersten 24 Minuten 42 Zähler in der Zone. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Lakers insgesamt gerade einmal 43 Punkte! Diese Dominanz unter den Körben setzte sich über die restliche Partie fort, wodurch am Ende 62 Punkte in der Zone sowie 56 Rebounds auf Seiten der Texaner standen. Zum Vergleich: Los Angeles hatte am Ende der Begegnung nur 42 Zähler in der Zone erzielt und nur 32 Boards abgegriffen.

Bei den Lakers zeigten Wesley Johnson (24 Punkte, sieben Rebounds), Kendall Marshall (20, 16 Assists) und Jodie Meeks (19) gute Leistungen.

Houston, das sich mit einer Bilanz von 37:17 auf dem dritten Platz im Westen festgesetzt hat, steht nun eine schwere Aufgabe bevor: Die Rockets müssen in die Bay-Area reisen und treffen am heutigen Abend auf die Golden State Warriors (32:22). Für die Lakers, die ihrerseits mit einer Bilanz von 18:36 im Westen punktgleich mit Sacramento das Schlussschlicht bilden, geht es am Freitag gegen die Boston Celtics weiter.

Artikel, Berichte, Analysen, Meinungen, Kommentare und vieles mehr gibt’s regelmäßig in der aktuellen Ausgabe BASKET.

Artikel, Berichte, Analysen, Meinungen, Kommentare und vieles mehr gibt’s regelmäßig in der aktuellen Ausgabe BASKET.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!