fbpx
BASKET

Die Verletztenliste der NBA-Stars

Hier eine Verletzung, dort eine Verletzung. Auch in dieser Saison müssen wieder viele Star-Spieler ihr jeweiliges Team von der Bank aus unterstützen. Manche von ihnen werden bald zurückkehren, für andere ist die Spielzeit dagegen bereits vorbei. Da verliert man mal schnell den Überblick. Deshalb liefern wir Euch hier die Verletztenliste der Stars mit den neuesten Infos rund um ihren Verletzungsstatus:

Derrick Rose (Meniskusriss): Den Point Guard der Bulls hat es auch diese Saison wieder erwischt. Nachdem der MVP 2011 schon die Saison 2012/13 komplett verpasst hatte, musste er auch in dieser Saison wieder das Handtuch werfen. Und das nach nur zehn Partien.

– Kobe Bryant (Fraktur im Knie): Nach seinem Achillessehnenriss sollte es die Comeback-Saison für Kobe werden, doch nach nur sechs Spielen musste er aufgrund einer Knieverletzung wieder pausieren. Seine Rückkehr bei den Lakers wird Ende Januar erwartet.

Steve Nash (Rücken): Auch der 39-Jährige konnte in dieser Spielzeit nur sechs Partien bestreiten. Der zweifache Liga-MVP (2005, 06), der in der Vergangenheit schon immer mit Rückenproblemen zu kämpfen hatte, soll laut Coach Mike D´Antoni mit Kobe am 28. Januar wieder auf dem Court stehen.

Rajon Rondo (Kreuzbandriss): Der Point Guard der Celtics konnte in dieser Saison noch kein Spiel bestreiten. Derweil ist der Playmaker wieder ins Teamtraining eingestiegen und wird nach eigener Aussage Mitte Februar kurz vor dem All-Star-Break zurückkehren.

Rajon Rondo schuftet nach seinem Kreuzbandriss gerade für sein Comeback.

Rajon Rondo schuftet nach seinem Kreuzbandriss für sein Comeback.

Al Horford (Brustmuskelriss): Nach seiner Verletzung am 26. Dezember wurde der Star-Center vor kurzem erfolgreich operiert. Nichtsdestotrotz wird Horford diese Saison nicht mehr für die Hawks auf den Platz zurückkehren.

Deron Williams (Knöchel): Der Point Guard der Brooklyn Nets hat mal wieder mit seinem Knöchel zu kämpfen und konnte nur 22 der 37 Partien bestreiten. Nichts neues für „D-Will“, der sich auch in der ersten Saisonhälfte der letzten Spielzeit mit diesen Problemen herumplagte. Genau wie damals bekam der Point Guard laut New York Daily News nun Cortison-Injektionen verpasst. Damals schlug die Behandlung an und Williams performte nach dem All-Star-Break deutlich besser. Zum Spiel in London, am 16. Januar gegen die Hawks, reist er jedoch nicht mit.

Brook Lopez (Fußbruch): Neben Deron Williams fehlt Brooklyn auch All-Star Brook Lopez. Ihn hat es jedoch „schlimmer“ erwischt. Aufgrund eines Fußbruches  wird der Center in dieser Saison nicht mehr ins Geschehen eingreifen.

Jrue Holiday (Ermüdungsbruch im Schienbein): Der Point Guard der Pelicans konnte in der bisherigen Saison mit 14,3 Punkten, 7,9 Assists sowie 4,2 Rebounds pro Spiel auf sich aufmerksam machen. Nun wird er aufgrund eines Ermüdungsbruches auf unbestimmte Zeit fehlen. Bitter für die jungen Pelicans, die zudem den Ausfall von Ryan Anderson (fehlt auf unbestimmte Zeit mit einem Bandscheibenvorfall) kompensieren müssen.

– Chris Paul (ausgekugelte Schulter): Mit Paul fehlt den Clippers der beste Point Guard der NBA. Die gute Nachricht: Der 28-Jährige muss nicht unters Messer. Die schlechte Nachricht: Der All-Star wird den Clippers bis Anfang/Mitte Februar nicht zur Verfügung stehen.

Chris Paul ist zum Zuschauen verdammt

Chris Paul ist zum Zuschauen verdammt

Russell Westbrook (Meniskusriss): Nach seiner zweiten Knie-OP legte Westbrook am Anfang der Saison ein Blitz-Comeback hin. Nun musste er sich erneut am Knie operieren lassen und wird wahrscheinlich erst nach dem All-Star Game wieder einsatzbereit sein.

Marc Gasol (überdehntes Kreuzband): Zuletzt stand der Center der Memphis Grizzlies am 22. November auf dem Court. Medienberichten zufolge wird er jedoch heute sein erstes volles Training absolvieren. Seine Rückkehr steht folglich unmittelbar bevor.

Eric Bledsoe (Meniskusriss): Der Point Guard wurde am letzten Freitag erfolgreich operiert. Ihm wurde der Meniskus entfernt, was ihm anders als beispielsweise Derrick Rose, bei dem der Meniskus geflickt wurde, ermöglicht in dieser Saison noch auf den Court zurückzukehren. Dennoch wird er dem Überraschungsteam der Hinrunde, den Phoenix Suns, einige Wochen fehlen.

von Sascha Schiffer

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!