fbpx
BASKET

Handbruch-Fluch in der NBA

Nach dem Spiel gegen Dallas haben sich die Befürchtungen der Bobcats bestätigt – und damit stand fest: Michael Kidd-Gilchrist hat sich in die Reihe der mit einem Handbruch ausfallenden Spieler eingetragen. Im ersten Moment nicht so ungewöhnlich, schließlich wird Basketball ja mit den Händen gespielt. Doch so viele Verletzungen einer Art innerhalb kürzester Zeit hat es wohl nur selten in der besten Basketball-Liga der Welt gegeben!

Redick hat bisher im Schnitt 1,9 Dreier pro Partie versenkt.

Redick hat bisher im Schnitt 1,9 Dreier pro Partie versenkt.

Erst Pierce und Redick, dann Davis und Kidd-Gilchrist

Den Anfang machten am Freitag Brooklyns Paul Pierce (beim 95:114 gegen Houston) und Clippers-Shooter J.J Redick (beim 104:98 OT gegen Sacramento). Während sich Pierce die rechte Hand brach und zwei bis vier Wochen ausfällt, müssen die Clippers sechs bis acht Wochen auf Redick verzichten. Der viertbeste Scorer der Clippers (15,8 PPS) zog sich wie Pierce die Blessur an seiner (rechten) Wurfhand zu.

Am Sonntag erwischte das (Handbruch-)Schicksal dann New Orleans‘ Rising Star Anthony Davis, der sich bei einem Alley-Oop-Versuch im Spiel gegen die Knicks (103:99) die linke Hand zerlegte. Der Top-Rebounder (10,8) und zweitbeste Scorer der Pelicans (18.8 PPS) muss vier bis sechs Wochen pausieren.

Tja, und dann folgte am Dienstag Kidd-Gilchrist ins Hand-Lazarett. Michael hat seit der bitteren Niederlage gegen die Mavs (82:89), bei der die Bobcats eine 12-Punkte-Führung verspielten, eine Fraktur am linken Ringfinger, weiß aber erstaunlicherweise nicht, wie er sich die Verletzung zugezogen hat.

"MKG" hat für die Bobcats in dieser Saison bisher 9,1 Punkte pro Partie aufgelegt.

„MKG“ hat für die Bobcats in dieser Saison bisher 9,1 Punkte pro Partie aufgelegt.

Wie lange der 20-Jährige ausfällt ist noch nicht klar, aber schätzungsweise wird er wie seine Leidensgenossen ein paar Wochen ausfallen

Die drei Top-Picks des 2012er Drafts fallen aus

Jedoch ist dies nicht die einzige Kuriosität, denn mit dieser Veletzung sind zur Zeit die ersten drei Picks des 2012 Drafts zum Zuschauen verdammt. Denn neben Michael Kidd-Gilchrist und Anthony Davis fehlt momentan auch Bradley Beal. Den letztes Jahr an Nummer drei gepickte Shooting Guard der Washington Wizards hat zwar nicht der Handbruch-Fluch der NBA erwischt, zocken kann er aber leider dennoch nicht. Beal muss wegen einer Verletzung am rechten Bein noch rund zwei Wochen pausieren. Verdammte Verletzungsmisere…

 

Thank you
for sending!