BASKET

NBA-Debüt der Extraklasse

Am zweiten Tag der neuen NBA-Saison hat ein Rookie direkt für einen Rekord gesorgt und sein Team zu einem sensationellen Auftaktsieg gegen Meister Miami geführt. Und es war kein gehypter Top-Youngster, sondern der bis dato relativ unbekannte Michael Carter-Williams dem ein historisches Debüt gelang. Hier ein Recap inklusive zweier Highlight-Clips.

Bisher hat in der NBA-Historie nur der legendäre Oscar Robertson das Kunststück geschaft, in seinem ersten Spiel in der besten Basketball-Liga ein Triple-Double zu verbuchen. Michael Carter-Williams fehlte gestern nur ein einziger Steal. Dennoch stellte der 22-Jährige mit neun Ballgewinnen einen neuen Rookie-Rekord auf, noch nie hat ein „Frischling“ im ersten NBA-Spiel so viele Steals verbucht! Und es war nur das viel zitierte Sahnehäubchen auf ein Profi-Debüt der Extraklasse.

Denn „MCW“ erwischte in allen Belangen einen Auftakt nach Maß. Mit 22 Punkten, zwölf Assists (zweitbester Wert eines Rookies aller Zeiten im ersten Spiel), neun Steals und sieben Rebounds bei nur einem Turnover in 36 Minuten Spielzeit lieferte der Guard der Sixers, die von fast allen Wettanbietern und Experten als schlechtestes Team der Saison eingestuft werden, ein überragendes Allroundgame ab. Und wie es sich für eine perfekte Cinderella-Story gehört führte der Rookie sein Team damit auch noch zu einem 114:110-Überraschungstriumph gegen Meister Miami.

„Heute lief es einfach“, lautete Carter-Williams nüchternes Fazit seines starken Debüts, das direkt mit einem Steal samt anschließendem Dunk perfekt begann. „Wenn wir wir es schaffen, konstant so gut zusammenzuspielen, können wir ein gutes Team sein und werden einige Leute, vor allem die, die uns schon abgeschrieben haben, überraschen.“
Das Spiel an sich glich einer Achterbahnfahrt. Philly startete mit einem 19:0-Run und entschied das erste Viertel mit 33:14 für sich, die Heat schlugen im zweiten Abschnitt (35:18) zurück und gingen dank 45 Punkten im dritten Viertel mit einer 94:85-Führung in die finalen zwölf Minuten. Dort leistete sich der Champ aller zu viel Fehler (19,1 Sekunden vor Schluss gelang natürlich Carter-Williams gegen LeBron James der entscheidende Steal) und verlor am Ende verdient mit 110:114. Bei Miami performten LeBron James (25 P., 13 Ass.), Chris Bosh (22 P., 10 Reb.) und Ray Allen (19 P.) gut, auf Seiten der Sixers glänzten neben „MCW“ Evan Turner (26 P., 5 Ass, 4 Reb.) und Spencer Hawes (24 P., 9 Reb.).

Hier die Highlights von Carter-Williams überragendem NBA-Debüt:

Und die kompletten Game-Highlights:

Ein Kommentar

  1. Pingback: Geht der Höhenflug weiter? - BASKET - BASKET

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!