Nach dem sensationellen 80:74-Auftakttriumph unseres Nationalteams gestern gegen Vize-Europameister Frankreich steht heute um 17.45 Uhr das zweite Vorrundenspiel gegen Underdog Belgien an. Die ARD übträgt das Spiel ab 17.38 Uhr live! Kommentator Andreas Witte wird dabei vom Experten Pascal Roller unterstützt.

Die Belgier sind ein relativ unbeschriebenes Blatt, dennoch aber nicht zu unterschätzen. Mit Axel Hervelle (Bilbao) und Sam van Rossom (Valencia) haben sie ein starkes Duo in ihren Reihen, das in der spanischen Liga Endesa, der zweitstärksten Liga der Welt, aktiv ist. Und beide gehören in ihren Teams zu den Leistungsträgern. Ihr Auftaktspiel gegen die Ukraine verloren die Belgier aufgrund eines Drei-Punkt-Spiels von Pooh Jeter drei Sekunden vor dem Ende knapp mit 57:58. Topscorer waren dabei jedoch nicht Hervelle und van Rossom, sondern Youngster Jonathan Tabu (13 Punkte, 5 Rebounds, vier Assists) und Christophe Beghin (14 P., 4 Reb.).

Nationalspieler Andreas Seiferth plagen nach dem ersten Spiel bei der Basketball-EM in Slowenien erneut Knieprobleme. Um eine Verletzung auszuschließen, sollte noch vor dem zweiten Vorrundenspiel gegen Belgien am Donnerstag (17.45 Uhr/ARD) eine Kernspinuntersuchung beim 24-Jährigen durchgeführt werden.

„Er hat sich nicht ganz rund bewegt und leichte Schmerzen. Wir schicken ihn ins MRT“, sagte Bundestrainer Frank Menz. Seiferth (TBB Trier) hatte bereits das Training am Dienstagabend abbrechen müssen und spielte beim Sensationssieg gegen Frankreich (80:74) nur 4:22 Minuten.

Im ersten Spiel der Gruppe A hat Israel, das von vielen als Kandidat auf den zweiten Platz hinter Frankreich gestuft worden war, mit einem 67:74 gegen die Ukraine die zweite Niederlage kassiert.

Unser Partner www.spox.com überträgt zudem heute Abend um 21 Uhr den Kracher zwischen Gastgeber Slowenien (mit Suns-Guard Goran Dragic und dem Ex-Bamberger Bostjan Nachbar) und Europameister Spanien gratis im Live-Stream.