BASKET

NBA-Draft: Wagner und Bonga dabei

Der NBA-Draft 2018 findet am Freitag, den 22. Juni im Barclays Center in Brooklyn, New York statt. Mit dabei werden dann auch zwei deutsche Basketballer sein.

Der Erste: Isaac Bonga. Das Talent der Fraport Skyliners hat die Frist verstreichen lassen und bleibt somit für den NBA-Draft angemeldet.

Shams Charania berichtete am Montag, dass Bonga darauf verzichtet hat, seinen Namen wieder zurückzuziehen. Bis zum 11. Juni hätten internationale Spieler die Möglichkeit dazu gehabt. Die beiden deutschen Baller, Karim Jallow (FC Bayern München Basketball) und Louis Olinde (Brose Bamberg) zogen ihre Draft-Anmeldung zurück und könnten sich somit theoretisch im nächsten Jahr wieder anmelden.

Bonga

Isaac Bonga ist ein echter Rohdiamant (Foto: Getty Images).

Bonga hingegen blieb drin und wird somit der jüngste Spieler im gesamten Draft sein. Dem 18-jährigen Point Guard der Frankfurter, der bereits für die deutsche Basketball Nationalmannschaft auflief werden gute Chancen bescheinigt, zumindest in der zweiten Runde gedraftet zu werden. Im letzten Mock Draft von ESPN wird er auf Rang 49 geführt und könnte somit bei den Spurs landen.

Bonga hat in der vergangenen Saison für Frankfurt in knapp 22 Minuten pro Spiel 5,9 Punkte, 3,2 Rebounds, 2,4 Assists und 1,1 Steals aufgelegt. Aufgrund seiner Maße (2,05 Meter) und seiner Athletik gilt sein Potenzial insbesondere in der Verteidigung als sehr groß.

Der Zweite: Moritz Wagner. Der wurfstarke Forward erreichte mit Michigan 2017/18 in der „March Madness“ beim Halbfinalsieg gegen Loyola als erster Spieler seit Hakeem Olajuwon und Larry Bird über 20 Punkte und über 15 Rebounds erzielte, nämlich 24 beziehungsweise 15. Das Endspiel um den NCAA-Titel verlor Wagner mit seiner Mannschaft gegen Villanova mit 62:79. Der gebürtige Berliner gilt als später Erstrundenpick.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!