BASKET

Saisonaus für Kyrie Irving

Nachdem Kyrie Irving die letzten Wochen wegen einer alten Knieverletzung pausierte, kommt jetzt der Schocker für die Celtics: Der All-Star Point Guard wird auch die kompletten Playoffs aussetzen müssen.

Irving, der schon lange über Schmerzen klagte, wird kommenden Samstag nochmals operiert, um den Knieproblem endgültig ein Ende zu bereiten. Bereits in den Finals 2015 zog sich der damalige Cavalier eine Verletzung an der Patellasehne zu und musste sich zwei Schrauben im Knie einsetzen lassen.

Diese scheinen jetzt Probleme zu verursachen und werden deswegen wieder entfernt. Laut einer offiziellen Mitteilung der Celtics, soll der komplette Heilungsprozess vier bis fünf Monate dauern. Der Point-Guard verbrachte bereits die letzten Wochen der Regular Season wegen einer vorherigen OP auf der Bank. Nach dem kommende Eingriff soll „Uncle Drew“ aber keine Probleme mehr mit dem Knie haben.

Kyrie selber kommentierte die Geschehnisse via eines Instragram-Posts und sagte: „Manchmal ist es das schwierigste, die unkontrollierbaren Dinge zu akzeptieren, die dir das Leben entgegenwirft.“ Er nennt das Ganze einen Test seines Durchhaltevermögens und Willens. Der 26-Jährige ist sichtlich gekränkt, aber sieht die Zukunft positiv und ist hungrig für die nächste Saison: „Diese Saison war nur ein Schnappschuss von dem, was es von mir geben wird. Vertraut mir.“

Kyrie

Nach mehrfachen Beschwerden im linken Knie, muss Irving auch die Playoffs absagen. (Foto: Getty Images)

Der Erfolg in der Post-Season in Boston steht jetzt noch mehr in Frage als vorher. Die von Verletzungen geplagten „Cs“ mussten die komplette Saison ohne Star-Neuzugang Gordon Hayward spielen, der sich direkt beim ersten Spiel eine schockierende Verletzung am Fuß zuzog. Dazu fehlt der deutsche Daniel Theis und auch Guard Marcus Smart kehrt erst Anfang der ersten Playoff-Runde wieder zur Mannschaft zurück.

Als zweiter Seed der Eastern-Conference wird Boston auf Miami, Washington oder Milwaukee treffen. Den Celtics ist aber trotz des Ausfalls ihres Stars zuzutrauen, dass sie mindestens in die zweite Runde einziehen, wenn nicht sogar weiter. Headcoach Brad Stevens hat es trotz mehrfacher Rückschläge geschafft die beste Defense der Liga weit zu bringen. So konnten sie auch ohne Irving zwölf von 18 Spielen gewinnen. Trotzdem ist die Abwesenheit des Superstars ohne Frage ein herber Rückschlag.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!