BASKET

Cavs räumen auf

Was Trades anging war es in der NBA lange ruhig. Doch in den allerletzten Stunden vor der Trade-Deadline haben die Cleveland Cavaliers die Liga aufgemischt.

Alles begann mit einer echten Überraschung. Isaiah Thomas, der erst 15 Spiele für die Cavaliers in dieser Saison bestritten hat, wurde zusammen mit dem 34-jährigen Big Man Channing Frye nach Los Angeles zu den Lakers geschickt. Dazu erhielten die Lakers noch den 2018er Erstrundenpick Clevelands. Im Gegenzug treten Jordan Clarkson und Larry Nance Jr., dessen Vater von 1988 bis 1994 bereits Teil der Cavs war, die Reise nach Ohio an. So verspricht sich Cleveland vor allem in Zukunft besser in der Defense zu stehen.

Doch damit nicht genug. Nur wenige Minuten später sickerte der nächste Trade der Cavs durch. In einem Drei-Team-Trade mit den Utah Jazz und den Sacramento Kings fanden Point Guard George Hill und Ex-Jazz Rodney Hood ihren Weg nach Cleveland. Jae Crowder und Derrick Rose wurden gen Salt Lake City geschickt, während die Kings Iman Shumpert, Veteran Joe Johnson und einen 2020er Zweitrundenpick erhielten. Mit diesem Schachzug haben die Cavs ihren Wunschspieler in George Hill bekommen. Doch dieser hat erst in der letzten Offseason einen Dreijahresvertrag unterschrieben, der ihm bis 2020 57 Millionen Dollar garantiert. Ob sich dieses dicke Arbeitspapier für die Cavs auszahlen wird ist zumindest fraglich. In Rodney Hood haben sie jedoch einen weiteren Top-Verteidiger verpflichtet, der dem Team mehr Stabilität in der Rückwärtsbewegung verleihen soll.

Für Isaiah Thomas sind die Lakers sein fünftes Team in sieben Jahren. Dwyane Wade kehrt währenddessen zurück nach South Beach. (Foto: Getty Images)

Durch die neu dazugewonnenen Guards sahen die Verantwortlichen in Cleveland keine Verwendung mehr für NBA-Legende Dwyane Wade. Dieser war, wie Thomas, ebenfalls erst vor der Saison zu den Cavalier gewechselt, nachdem er in Chicago einen Buyout forciert hatte. Richtig in Fahrt kam der 36-jährige für den Vize-Champion aber nie. Seit gestern Abend ist der zwölfmalige All-Star wieder Teil der Miami Heat-Familie. Der verlorene Sohn kehrt zurück. Ein Zweitrundenpick für 2024 wandert währenddessen zu den Cavaliers.

Die Trade-Bilanz der Cleveland Cavaliers im Überblick:

Abgänge:

Isaiah Thomas (PG); Los Angeles Lakers
Channing Frye (C); Los Angeles Lakers
Jae Crowder (SF); Utah Jazz
Derrick Rose (PG); Utah Jazz
Iman Shumpert (SG); Sacramento Kings
Dwyane Wade (PG); Miami Heat

Zugänge:

Jordan Clarkson (SG)
Larry Nance Jr. (PF)
Rodney Hood (SG)
George Hill (PG)

Kurz vor der Trade-Deadline hat sich Cleveland rundum erneuert. Ob diese Veränderungen schnell Früchte tragen werden ist abzuwarten. Das neue Team könnte sich bereits in der Nacht auf den Samstag zeigen. Dann sind die Cavaliers bei den Atlanta Hawks, in Dennis Schröders Wohnzimmer zu Gast.

Robert Lambrecht

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!