BASKET

Alle Deadline-Trades im Überblick

In der NBA sind seit gestern keine Trades mehr erlaubt. Die Phase vor Ablauf der Deadline war, im Gegensatz zu den Erwartungen vieler Experten, sehr wild! Zahlreiche Deals kamen am Ende doch noch zu Stande. Im Folgenden liefert BASKET eine Übersicht über die Geschehnisse:

Die Atlanta Hawks haben Luke Babbitt zu den Miami Heat getradet. Im Gegenzug kommt Okaro White nach Atlanta. Babbitt spielte bereits in der vergangenen Saison für die Heat. In dieser Saison kommt er in 37 Spielen bisher auf 15,4 Punkte bei einer Dreierquote von 41%.

Auch die Detroit Pistons und die Chicago Bulls einigten sich auf einen Deal. Detroit erhält Point Guard Jameer Nelson, der für mehr Tiefe sorgen soll und im Gegenzug  erhält Chicago Center Willie Reed, den die Bulls aber vermutlich „waiven“ werden. Zudem erhält Chicago die Möglichkeit ihren Zweitrunden-Pick aus dem Jahre 2022 mit dem von Detroit zu tauschen.

Die Pistons fädelten auch einen Deal mit den Memphis Grizzlies ein. Small Forward James Ennis wechselt in die „Motor City“. Im Gegenzug bekommt Memphis Power Forward Brice Johnson und ein zukünftigen Zweitrunden-Pick.

Elfrid Payton wurde für einen Zweirunden-Pick nach Phoenix geschickt (Foto: Getty Images).

Power Forward Noah Vonleh spielt ab sofort für die Chicago Bulls. Die Portland Trail Blazers traden ihn zusammen mit etwas Geld nach Chicago. Dafür erhält Portland die Rechte am Serben Milovan Rakovic und eine Trade-Exception über 3,5 Mullionen US-Dollar. Durch diesen Deal spart Portland an Gehalt ein.

Einen Drei-Team-Trade gab es zwischen den New York Knicks, den Denver Nuggets und den Dallas Mavericks: Die Knicks erhalten Point-Guard-Talent Emmanuel Mudiay und den Zweitrunden-Pick der Blazers während die Nuggets in Devin Harris ihren lang ersehnten Point Guard erhalten. Des Weiteren wandert der Zweitrunden-Pick 2018 der L.A. Clippers aus New York in die „Mile High“. Durch diesen Deal erhalten die Mavs Forward Doug McDermott und einen Zweitrunden-Pick aus Denver. Bezüglich der Draft-Picks sind sich die Quellen aus den USA noch nicht ganz einig.

Kurz vor der Ende der Trade Deadline haben die Orlando Magic ihren Point Guard Elfrid Payton zu den Phoenix Suns getradet. Da der Guard im Sommer Free Agent wird, konnten die Magic für Payton nur einen Zweitrunden-Pick für NBA-Draft 2018 herausschlagen.

Einen weiteren Deal gab es zwischen den Pelicans und den Nets. Dante Cunningham spielt in Zukunft für Brooklyn, während Rashad Vaughn das Trikot der Pelicans tragen wird.

Die Sacramento Kings haben Forward Malachi Richardson zu den Toronto Raptors verschifft. Der 22. Pick des Drafts 2016 konnte sich bei den Kings nie durchsetzen. Dafür erhält Toronto Bruno Caboclo. Außerdem planen die Kings ihren Top-Pick von 2016 Georgios Papagiannis zu entlassen. Der 20-Jährige legte in seiner ersten NBA-Saison in 16 Minuten 5,6 Punkte und 3,9 Rebounds auf.

Die Utah Jazz planen wohl nicht mit dem ehemaligen MVP Derrick Rose. Er soll sofort entlassen werden und könnte sich daher nochmal einem Contender anschließen. Als Interessenten gelten wohl die Minnesota Timberwolves mit Ex-Coach Tom Thibodeau.

Alle Trades der Cleveland Cavaliers, und davon gab es einige, findet ihr hier!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!