BASKET

Irving entscheidet Duell der Deutschen

Kyrie Irving hat im Aufeinandertreffen dreier deutscher NBA-Stars – Dirk Nowitzki und Maxi Kleber von den Dallas Mavericks, Daniel Theis Spieler der Boston Celtics – erneut seine ganze Klasse gezeigt.

Die Mavericks reisten mit dem schlechtesten Record des Westens an die Ostküste der USA zu den Celtics, die wiederum die beste Bilanz im Osten aufweisen konnten. Eine klare Sache hätte man meinen sollen. Doch die Gäste aus Texas fanden gut in die Partie. Die Entscheidung, sich auf Distanzwürfe gegen die gute Defense der Celtics zu konzentrieren, zahlte sich im zweiten Viertel aus. Fünf verwandelte Versuche von „Downtown“ halfen dem Team von Coach Rick Carlisle dabei, einen Zehn-Punkte-Vorsprung zur Pause herauszuspielen.

Doch wie so oft in dieser Saison, konnten sich die Celtics nach einem zweistelligen Rückstand zurückkämpfen. Zwar zeigte Maxi Kleber mit 13 Punkten, fünf Rebounds und fünf Blocks eine herausragende Leistung, doch auch die 16 Punkte und sechs Boards von Nowitzki waren nicht genug, um die Celtics-Maschine aufzuhalten.

Al Horford (17 Punkte, acht Rebounds, acht Assists, drei Blocks) war zu Beginn von Hälfte zwei der Hauptverantwortliche für einen 15:2-Run der Gastgeber. Die Mavericks fingen sich nach dem frühen Schock wieder und konnten eine knappe Führung ins Schlussviertel retten.

Kyrie Irving spielte in der Partie gegen die Mavs zum zwölften Mal in Folge mit einer Gesichtsmaske. (Foto: Getty Images)

Neben Daniel Theis (sieben Punkte, elf Boards), dem dritten Deutschen im Bunde, überzeugte Rookie Jayson Tatum (17 Punkte, zehn Rebounds) erneut. Doch Point Guard Kyrie Irving übernahm in der Schlussphase das Steuer und nahm die Defense der Mavs mit starken Drives fast im Alleingang auseinander. Letztendlich standen für den viermaligen All-Star 23 Zähler, zwei Rebounds und fünf „Dimes“ zu Buche. Mit dem 97:90-Sieg bleibt Boston gegen Teams aus der Western Conference weiterhin ungeschlagen und festigt den ersten Platz im Osten.

Dirk Nowitzki zeigte nach dem Spiel Anerkennung für Irving und Co.: „Boston hat ein wirklich starkes Team. Sie ziehen ihr Spiel dieses Jahr einfach durch. Heute Abend habe ich keine wirklich gute Partie gezeigt und das Spiel leider nicht so beenden können, wie ich wollte.“

Robert Lambrecht

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!