BASKET

Roundup aus der Summer League

Die diesjährige Ausgabe der NBA- „Summer League“ ist in vollem Gange. Dabei konzentriert sich die öffentliche Aufmerksamkeit insbesondere auf die Lottery-Picks Markelle Fultz von den Philadelphia 76ers und Jayson Tatum von den Boston Celtics. Das direkte Duell der beiden ehemaligen College-Stars am ersten Spieltag der Utah-Edition wurde dann auch gleich zum Crunchtime-Krimi. Fünf Sekunden vor Schluss traf Tatum den Jumper aus der Isolation und entschied so das Spiel mit 89:88 für die Celtics.

Der Ex-Blue Devil überzeugte bislang mit seiner Athletik sowohl gegen die 76ers als auch in der zweiten Partie gegen die San Antonio Spurs, die allerdings für die Celtics mit 70:81 verloren ging. Mit 22 Punkten im Schnitt führt Tatum bisher die Liste der besten Punktesammler in Salt Lake City an. Auch bei den Rebounds liegt der 19-Jährige mit 8,5 Boards in den Top 3.

Jayson Tatum traf gegen die Philadelphia 76ers den entscheidenden Jumper (Foto: Getty Images).

Für die Philadelphia 76ers gingen die beiden bisherigen Spiele gegen die Celtics und gegen Utah zwar verloren, doch die guten Performances von Fultz geben Hoffnung. Der ehemalige Star der University of Washington legt bisher eine stabile Statline von 20,0 Punkten, 3,5 Rebounds, 3,0 Assists und 1,5 Blocks auf.

Die Utah Jazz liegen bei ihrem Heimturnier mit zwei Siegen gegen die San Antonio Spurs und gegen die Philadelphia 76ers bislang vorn. Angeführt wird das Team von dem australischen Combo-Guard Dante Exum, der mit 7,5 Dimes aktuell deutlicher Assist-Leader der Utah-Division ist. Zusätzlich erzielte der fünfte Pick des NBA-Drafts 2014 bislang durchschnittlich 22 Punkte und teilt sich mit Tatum die Spitzenposition bei den Punkten.

Das Parallel-Turnier in Orlando wird derweil von den Dallas Mavericks dominiert. Und das obwohl die Texaner ohne ihren Erstrunden-Pick Dennis Smith Jr. und ihren Hoffnungsträger auf der Point-Guard-Position Yogi Ferrell antreten. Das Team um Paul Brandon, der in der vergangenen Saison bei Anadolu Efes in der türkischen Super League spielte, konnte bislang alle vier Spiele gewinnen, unter anderem gelang ihnen ein starker Comeback-Sieg gegen die Orlando Magic. Am heutigen Donnerstag treten sie gegen die Indiana Pacers, die drei von vier Partien für sich entscheiden konnten, um den Gesamtsieg an.

Die Miami Heat haben bisher zwar alle vier Spiele verloren, dennoch nutzten die Big Men Okaro White und Bam Adebayo die Bühne, um positiv auf sich aufmerksam zu machen. White, der nach einem Ausflug in die D-League im vergangenen Januar zu den Heat stieß, scorte bisher im Schnitt 21,3 Punkte. Adebayo, 14. Pick des diesjährigen NBA Drafts, legt mit 19,0 Punkten und 10,0 Rebounds sogar im Schnitt ein Double-Double auf.

Wenn ihr die besten Szenen der NBA-„Summer League“ sehen wollt, schaut in unseren NBA Channel.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.