BASKET
easycredit superbanner

Rückschlag für Schröders Hawks

Im Rennen um das Heimrecht in den Playoffs haben die Atlanta Hawks in der vergangenen Nacht einen Rückschlag erlebt. Das Team von Coach Mike Budenholzer musste gegen souverän auftretende Memphis Grizzlies eine 91:103-Niederlage einstecken. Damit bleibt die Franchise von Dennis Schröder mit einer Bilanz von 37:31 vorerst auf dem ungeliebten fünften Platz der Eastern Conference.

Getragen von einem genialen Marc Gasol sowie seinem kongenialen Partner Mike Conley konnten sich die Grizzlies für die Niederlage vor erst wenigen Tagen revanchieren. Vor allem „Big Spain“ überzeugte beim Auswärtssieg in Atlanta mit 18 Punkten (7/16 FG), zehn Rebounds und zehn Assists und konnte somit ein Triple-Double aus der Philips Arena entführen. Und auch Point Guard Mike Conley (22 Punkte, 8/20 FG, zwölf Vorlagen) konnte seinerseits ein Double-Double auflegen.

Doch damit war Conley nicht alleine, auch JaMychal Green überraschte und kam mit 14 Punkten und zwölf Boards ebenfalls auf ein Double-Double. Vince Carter trat zwar offensiv kaum in Erscheinung, überzeugte aber mit teils starker Defense gegen den viermaligen All-Star Paul Millsap und hielt diesen, mit nur zehn Punkten (3/9 FG), deutlich unter seinem Saison-Schnitt. Und auch Tony Allen lieferte wie gewohnt starke Verteidigungsarbeit.

Dennis Schröder machte gegen die Memphis Grizzlies eines seiner schwächsten Spiele in dieser Saison (Foto: Getty Images).

Für die Atlanta Hawks hingegen war es ein Spiel zum Vergessen. Lediglich in der Anfangsphase präsentierten sich die Hawks akzeptabel. Im Verlauf der Partie taten sich die Falken aber zunehmend schwerer und fanden kaum mehr Mittel, die Defense der Grizzlies zu knacken. „Das war kein schönes Spiel von uns. Vor allem am Ende des zweiten und zu Beginn des dritten Viertels funktionierte nicht viel“, sagte Budenholzer im Interview nach dem Spiel selbstkritisch.

Tim Hardaway Jr. beendete die Begegnung mit 18 Zählern (6/14 FG) als Topscorer seines Teams. Dwight Howard (zehn Punkte, elf Rebounds) verbuchte zwar ein Double-Double, bekam den vielseitigen Marc Gasol aber kaum zu fassen und verlor sein Match-Up gegen den Spanier klar.

Dennis Schröder erwischte einen schwachen Abend und beendete die Partie mit mageren zehn Punkten und drei Assists, bei einer ineffektiven Wurfauswahl (4/16 FG, 1/6 Dreier). Sein Auftritt war stellvertretend für den Auftritt der Hawks. Zwar war der Braunschweiger sichtlich bemüht, traf aber viel zu oft die falschen Entscheidungen und schloss gleich mehrfach überhastet ab. Im zweiten Durchgang spielte Schröder völlig ungewohnt, mit wenig Selbstvertrauen und in der Folge fielen für den Deutschen selbst offene Würfe nicht mehr.

Wenn ihr das Spiel der Atlanta Hawks gegen die Memphis Grizzlies, oder die anderen Highlights der vergangenen Nacht noch einmal sehen wollt, schaut in unseren NBA Channel auf BASKET.de.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.