BASKET

Kader für All-Star-Game steht

Nachdem die NBA bereits in der letzten Woche die Starter für das All-Star-Game 2017, das im Rahmen des All-Star-Weekends vom 17. bis 19. Februar in New Orleans stattfinden wird, bekannt gab, sind die Kader der Teams nun komplett.

Nach den Diskussionen der letzten Woche, die wichtigste Nachricht vorweg: Der MVP der vergangenen beiden All-Star-Games und Dominator der aktuellen Spielzeit – Russell Westbrook – befindet sich unter den Reservespielern. Bei der Nominierung der Startaufstellung wurde der Star der Oklahoma City Thunder nicht berücksichtigt und musste im Backcourt des Westens Stephen Curry (Golden State Warriors) und James Harden (Houston Rockets) den Vortritt lassen. Komplettiert wird die „Starting Five“ der Western Conference durch Kawhi Leonard (San Antonio Spurs), Kevin Durant (Golden State Warriors) und Anthony Davis (New Orleans Pelicans). Im Osten besteht die bereits seit Tagen bekannte Start-Formation aus: Kyrie Irving (Cleveland Cavaliers), DeMar DeRozan (Toronto Raptors), Giannis Antetokounmpo (Milwaukee Bucks), Jimmy Butler (Chicago Bulls) und natürlich LeBron James (Cleveland Cavaliers).

Es ist angerichtet: Die Kader für das 2017er All-Star-Game stehen! (Foto: Getty Images).

Neben der Triple-Double-Maschine von den Oklahoma City Thunder komplettieren Gordon Hayward (Utah Jazz), DeAndre Jordan (L.A. Clippers), DeMarcus Cousins (Sacramento Kings), Marc Gasol (Memphis Grizzlies), Draymond Green und Klay Thompson (beide Golden State Warriors) das Team aus dem Westen. Für Gordon Hayward und DeAndre Jordan handelt es sich jeweils um die erste All-Star-Nominierung. Marc Gasol kommt nach einem Jahr Abwesenheit zu seinem dritten Auftritt in einem All-Star-Game. Die übrigen Reservisten nahmen auch 2016 am All-Star-Game teil.

Im Osten lauten die Reservisten: Kemba Walker (Charlotte Hornets), Paul George (Indiana Pacers), Kevin Love (Cleveland Cavaliers), Kyle Lowry (Toronto Raptors), Paul Millsap (Atlanta Hawks), Isaiah Thomas (Boston Celtics) und John Wall (Washington Wizards). Einziger Debütant, neben Starter Giannis Antetokounmpo, ist Kemba Walker.

Nach zuvor zwölf Teilnahmen in Serie fehlt hingegen Dwyane Wade von den Chicago Bulls im Kader der Eastern Conference. Nach dem alten System, bei dem nur die Fans die Starter bestimmt hatten, wäre D-Wade sogar in die erste Fünf gewählt worden. Nun muss der dreifache NBA-Champion im Februar sogar komplett zuschauen. Weitere Spieler, die der ein oder andere NBA-Fan vermissen könnte, sind: Carmelo Anthony, Kristaps Porzingis, Hassan Whiteside, Chris Paul, Blake Griffin, Damian Lillard und Karl-Anthony Towns.

Zum ersten Mal wählten in diesem Jahr auch ausgewählte Journalisten die Startformationen beim All-Star Game. Bisher hatten allein die Fans über die Starter beim Show-Event abgestimmt. Nun standen den Fans nur noch 50% Stimmen zu. Die zweite Hälfte verteilte sich zu jeweils 25% auf Medienvertreter und NBA-Profis. Aus den verschiedenen Wertungen (Fans, Spieler, Medien) ergab sich ein Gesamtscore, der über die Platzierung entschied. Bei gleicher Wertung gab die höhere Anzahl an Fanstimmen den Ausschlag.

Wie sich die diesjährigen All-Stars in der Regular Season schlagen, seht ihr jeden Tag auf BASKET.de in unserem NBA Channel.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!